MyMz
Anzeige

Fest

Löwenfreunde Train feiern Jubiläum

Großer Andrang zum 40-jährigen Bestehen: Auch Löwen-Ikone Carsten Wettberg ließ es sich nicht nehmen, vorbei zu schauen.
Von Karin Einsle

Die für 40 Jahre Geehrten mit Stefan Göser, Manuel Oberndorfer und Karsten Wettberg Foto: Einsle
Die für 40 Jahre Geehrten mit Stefan Göser, Manuel Oberndorfer und Karsten Wettberg Foto: Einsle

Train.Sein 40-jähriges Bestehen feierte der Löwen-Fan Club Abenstal im Trainer FC Heim. Fast wäre der Saal zu klein geworden, aber mit ein wenig zusammenrücken hatten allesamt Platz. Auch die beiden Rollstuhlfahrer wurden von den jüngeren Mitgliedern die Treppe hochgetragen.

Mit dem 60er-Lied erhielt Karsten Wettberg einen feierlichen Einzug und natürlich tosenden Applaus. Vorstand Stefan Göser ließ die vergangenen 40 Jahre Revue passieren, „Bayernliga, Aufstieg, Abstieg, Durchmarsch, Olympiastadion, 1. Liga, Europa, Abstieg, 2. Liga, Allianz Arena, Relegation, Grünwalder Stadion, Regionalliga, Aufstieg 3. Liga!“ brachte er es auf den Punkt. Er erinnerte aber auch an den 13. Oktober 1978, als sich sieben Idealisten und Anhänger der 60er in Mühlhausen im Gasthof Heiner getroffen hatten um einen Fan-Club zu gründen. Die Gründungsmitglieder Walter Kuffer, Walter Neuhauser, Willibald Wagner und Karl Lanzl waren auch anwesend. Die anderen drei: Albert Listl, Peter Röhrl und Gisbert Weber sind leider bereits verstorben.

Die für 40 Jahre Geehrten mit Stefan Göser, Manuel Oberndorfer und Karsten Wettberg Foto: Einsle
Die für 40 Jahre Geehrten mit Stefan Göser, Manuel Oberndorfer und Karsten Wettberg Foto: Einsle

Die Geehrten

  • Für 40 Jahre: Walter Kuffer, Walter Neuhauser, Willibald Wagner, Wolfgang Oberhauser, Franz Niederreiter, Hans Bachhuber, Leo Zeitler, Walter Fischer, Alfred Fischer, Johann Meier, Herrmann Oberhofer, Anton Oberndorfer, Gerhard Zeitler, Elke Oberndorfer, Josef Pesl, Johann Lengger.

  • Für 25 Jahre:

    Stefan Göser, Rainer Hunglinger, Simon Wittmann, Stefan Glaub, Ralf Quaschny, Thomas Linner.

  • Für 10 Jahre:

    Thomas Inderst, Franziska Ruppert, Johann Amann, Michael Bloch, Franz Ertl, Walter Schmidt, Jürgen Obermeier, Lorenz Bachhuber, Thomas Bachhuber, Franz Ruppert, Susan Ruppert, Julia Ruppert, Melina Wimmer, Stephan Meier, Christoph Knöfler, Hubert Fichte, Brigitte Fichte, Christian Fichte und Alexander Fichte.

Bereits 1988 hatte der Verein 140 Mitglieder, die sich bis 2018 auf über 200 summierten. Göser berichtet kurz von der neuen Fahne, aber auch dass die Mitglieder bis von München, Ingolstadt und Regensburg kommen. Der Verein setzt sich auch karikativ ein. So gibt es seit Jahren einen Seniorennachmittag, aber auch Spenden für die Prälat Michael Thaller Schule sowie an „die Tafel“. Zum Anlass des 40-jährigen Bestehens übergab er gemeinsam mit 2. Vorstand Manuel Oberndorfer einen Scheck über 500 Euro an Karsten Wettberg für Olaf Bodden. Der 50-jährige 60er-Spieler leidet nach Erkrankung am Pfeifferischen Drüsenfieber am Chronischen Erschöpfungssyndrom und ist seit vier Jahren auf den Rollstuhl angewiesen. Karsten Wettberg bedankte sich hierfür sehr herzlich und berichtete, wie es dem ehemaligen Spieler heute so ergeht. Er hatte auch ein Trikot von Bodden mit seiner Unterschrift für den Verein dabei. 2. Vorstand Manuel Oberndorfer erzählte recht anschaulich von den Fahrten zu den Spielen, egal ob Heim- oder Auswärtsspiel. „Wir sind ja keine Erfolgsfans, sondern Fans von unseren geliebten Löwen!“

In der vergangenen Saison war der Abenstaler Fanclub bei jedem Spiel vertreten. Bürgermeister Gerhard Zeitler lobte die soziale Ader des Vereins, gab aber auch zu – dass er selber ein Löwen-Fan ist. „Einmal Löwe, immer Löwe“, meinte er schmunzelnd. Bei den anschließenden Ehrungen gab es gravierte Brotzeitbretter mit leckeren Wurstwaren drauf. „Die Brettln hat uns der Schreiner Schrembs aus Kirchdorf angefertigt, dafür unseren herzlichen Dank“, so Stefan Göser.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht