MyMz
Anzeige

Integration

Milano Kickers holten sich Wanderpokal

Sport kann eine Brücke zwischen den Kulturen sein. Darum ging es beim 5. Internationalen Hallenturnier in Bad Abbach.

Teilnehmer aus mehr als fünf Ländern gab es beim 5. Internationalen Hallenturnier in Bad Abbach.  Foto: Andrea Kastner
Teilnehmer aus mehr als fünf Ländern gab es beim 5. Internationalen Hallenturnier in Bad Abbach. Foto: Andrea Kastner

Bad Abbach.Sport kann eine Brücke zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft sein. Darum findet seit mehreren Jahren das Internationale Hallenfußballturnier in Bad Abbach statt.

Unter dem Motto „Zusammenhalt und Integration durch Fußball“ wurde das Hallenturnier unlängst zum fünften Mal in Bad Abbach durchgeführt. Daran beteiligten sich in diesem Jahr acht gemischte Mannschaften mit Spielern aus mehr als fünf Ländern. Egal ob es sich um Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan oder Menschen mit Migrationshintergrund, Fußballer aus hiesigen Vereinen wie dem SC Peising oder der JFG Donautal handelte – alle Sportler waren mit Leidenschaft dabei. Die Altersspanne reichte von zwölf bis 57 Jahre. Die tragende Rolle spielte das Miteinander und die Fairness.

Schiedsrichter waren diesmal Peter Reil und Naiima Gherbali aus Oberndorf. Wichtig war vor allem der Spaß und die Freude am Fußball. Dennoch gab es auch einen Pokal. Der Wanderpokal, gestiftet von Sport Hartl, ging in diesem Jahr an die Milano Kickers aus Abensberg mit ihrem Kapitän Srdar. Im Endspiel gab es eine Schweigeminute für den Förderer und Unterstützer der Aktion, Manfred Hartl aus Oberndorf, der Mitte 2019 verstorben ist.

Weitere Berichte aus der Region Kelheim lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht