MyMz
Anzeige

Mobilität

Mit alten Arbeitstieren zum Großglockner

Die Oldtimerfreunde Reißing starteten bei der Traktor-WM in Österreich. Die Anreise war Teil des Abenteuers.

Am Samstag kam die Mannschaft am Ziel auf 2400 Metern an. Foto: Markus Köglmeier
Am Samstag kam die Mannschaft am Ziel auf 2400 Metern an. Foto: Markus Köglmeier

Saal a.d. Donau.Die Oldtimerfreunde Reißing sind ein kleiner Verein oder eher ein Stammtisch, der sich um den Erhalt altertümlichen landwirtschaftlichen Geräten bemüht. An sogenannten „Schrauberabenden“ restaurieren die Mitglieder Traktoren und Maschinen und verpassen im Anschluss natürlich keine Gelegenheit, diese ausführlich zu testen, etwa auf einem der etlichen Oldtimertreffen im Umkreis.

Derzeit zählt der Verein etwa 15 Mitglieder aus Reißing und Umgebung. 2018 diskutierten die Mitglieder im Laufe des Jahres immer wieder, ob eine Fahrt gewagt werden sollte oder eher nicht. Im Februar 2019 entschlossen sie sich dann für: „Ja wir packens.“

Am 11. September startete die Gruppe um sechs Uhr morgens von Langquaid aus in Richtung Landshut. Den ersten Mittagsstopp legten sie schon kurz vorm Chiemsee in einer ländlichen Gastwirtschaft ein.

Genügend Zeit für Landschaftsgenuss unterwegs… Foto: Markus Köglmeier
Genügend Zeit für Landschaftsgenuss unterwegs… Foto: Markus Köglmeier

Weiter ging es bis 18.30 Uhr, als die Oldtimerfreunde sich dazu entschlossen, in Fieberbrunn an einem Parkplatz zu nächtigten. Im mitgezogenen Wohnwagen feierten sie bei Bier und Brotzeit die ersten 230 problemlos geschafften Kilometer.

Am nächsten Tag wurden die Traktoren nochmal kontrolliert und ab 10 Uhr ging es weiter in Richtung Bruck an der Großglocknerstraße.

Um 12.30 Uhr kam die Gruppe dort ohne Verluste nach 280 Kilometern an. Nach dem Mittagessen bezogen die Oldtimerfreunde ihr Hotel mitten in Bruck.

Abends meldeten sich die Fahrer dann im WM-Büro an und schlossen sich dem Dorffest in Bruck an.

Am 13. September fand dann die erste Wertungsfahrt von Bruck nach Fusch statt. Die Traktoren wurden in einer großen Wiese in Fusch geparkt, wo erneut ein Dorffest gefeiert wurde.

Traktor-WM

  • Beste Reißinger:

    Von den sechs teilnehmenden Oldtimerfreunden taten sich Thomas Blomberger (Deutz 8006)mit Platz 27 und Florian Köglmeier (Hanomag 901 AS) mit Platz 51 als Beste hervor.

Zum Hotel ging es mit dem Shuttle- Bus, der die ganze nacht für die Fahrer unterwegs war.

Nach dem Frühstück am 14. September ging es um 6.15 Uhr nach Fusch. Dort wurden die Schlepper gestartet und es ging Richtung Ferleiten zur Mautstelle für die Großglockner- Hochalpenstraße.

Beim Start um 7.30 Uhr waren die Reißinger bei den ersten dabei und die ersten erreichten bereits um 10 Uhr das Ziel am Fuschertörl auf 2400 Höhenmetern. Ab Mittag erfolgte dann die Rückreise nach Bruck, wo abends ein WM-Ball mit Weltmeisterehrung stattfand.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht