MyMz
Anzeige

Mütter und Kinder hausen in Papphütten

Die Sri Lanka Hilfe Abensberg startet in Negombo ein neues Projekt. Für die Kindertagesstätte werden Spenden benötigt.
Von Roswitha Priller

Begehrte Hilfe – der zusätzliche Englischunterricht der Sri Lanka Hilfe erfährt großen Zulauf. Foto: Hedlen Zirngibl
Begehrte Hilfe – der zusätzliche Englischunterricht der Sri Lanka Hilfe erfährt großen Zulauf. Foto: Hedlen Zirngibl

Abensberg. Seit über 14 Jahre ist die Sri Lanka Hilfe Abensberg e.V. auf Sri Lanka tätig. Mit Patenschaften und durch Waisenhäuser werden Familien und vor allem Kinder unterstützt. Bei ihren regelmäßigen Besuchen auf der Insel im indischen Ozean wird Vereinsvorsitzende Hedlen Zirngibl immer wieder mit schier ausweglosen Situationen konfrontiert. „Die Not auf Sri Lanka ist teilweise unvorstellbar“, gab Zirngibl auch kürzlich wieder bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Auskunft.

Alleinerziehende Mütter

Besonders schlimm sieht die Situation für alleinerziehende Mütter aus. Auf staatliche Hilfe kann hier niemand hoffen. Wenn die Großfamilie nicht einspringt, stehen die Frauen alleine da. Sie müssten eigentlich arbeiten – und haben gleichzeitig niemanden, der auf ihre Kinder aufpassen kann. Ein Teufelskreis, der nur schlecht zu durchbrechen ist. „Die Wohnsituationen von solchen Frauen ist erbärmlich.“ Vorstandsmitglied Bernadine Hagemann, die auf Sri Lanka lebt, sieht in den Slums von Negombo immer wieder schlimme Verhältnisse. „Manchmal sind es nur Hütten aus Pappe mit ein paar Ziegeln“, weiß auch Zirngibl. Sozialen Wohnungsbau gibt es nicht und auch Kindertagesstätten sind rar gesät. „Wir unterstützen hier schon mit Patenschaften. Was aber richtig fehlt, ist Wohnraum und eine Ganztagsbetreuung von Kindern“, berichtet Zirngibl.

Die Armut in dem Land ist oft groß. Foto: Hedlen Zirngibl
Die Armut in dem Land ist oft groß. Foto: Hedlen Zirngibl

In einem weiteren Schritt bietet der Hilfsverein seit einiger Zeit zusätzlichen Englischunterricht am Nachmittag an. Angefangen wurde mit acht Kindern. Inzwischen besuchen 20 Kinder den Unterricht, den Hagemanns Schwester gibt. „Bildung ist nach wie vor die wichtigste Grundlage für das spätere Leben“, ist Zirngibl fest überzeugt. Und damit die Kinder den Unterricht problemlos besuchen können, werden sie von zu Hause abgeholt und wieder heimgebracht.

Doch dabei will es der Verein nicht belassen. In der Versammlung wurde einstimmig die Entscheidung gefällt, eine Tageseinrichtung für Kinder zu errichten. Dazu sollen je nach Spendensituation auch noch einzelne Wohnungen kommen, die in Not geratenen Müttern zur Verfügung gestellt werden. „Immer wieder stehen wir vor der Situation, dass wir einzelnen Müttern gerne helfen würden.“ Wenn geeigneter Wohnraum vorhanden und für die Kinder gesorgt ist, haben die Frauen bessere Chancen eine Arbeit zu finden. Geplant ist, die Wohnungen nur übergangsweise an besonders bedürftige Mütter zu vergeben.

Eine bewusste Entscheidung

Für eine Kindertagesstätte – ein „Children Day Care“ – hat sich der Verein bewusst entschieden. Die Kinder können so in ihren Familien bleiben. Gleichzeitig sind sie gut versorgt und haben nach der Schule noch Zugang zu weiteren Bildungsmöglichkeiten wie etwa den Englischunterricht. Doch bis dahin muss noch einiges an Bürokratie abgearbeitet werden. Zirngibl ist zuversichtlich vor allem mit Hagemanns großer Unterstützung vor Ort, dass Projekt schrittweise umsetzen zu können. Ein zentrumsnahes Grundstück wurde in Negombo schon gefunden. „Je nach Spendenstand werden wir das Projekt vorantreiben.

So kann man helfen

  • Konto:

    Wer spenden möchte: IBAN: DE51 7506 9014 0006 6691 90 bei der Raiffeisenbank Kreis Kelheim

  • Spendenquittung:

    Der Verein kann Spendenquittungen ausstellen. Bis 200 Euro gilt der Überweisungsbeleg als Spendenquittung.

  • Homepage:

    Weitere Informationen gibt es unter www.srilanka-abensberg.de oder (0 94 43) 9 25 25 05.

Als erstes steht die Kindertagesstätte mit Küche und entsprechenden Sozialräumen auf dem Programm.“ Wohnraum für Mütter soll nach und nach ergänzt werden. Für die Realisierung des ehrgeizigen Hilfsprojekts braucht der Verein Spenden.

Weitere Berichte aus Abensberg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht