MyMz
Anzeige

Kommunalwahl

Nur Rathaus-Mitarbeiter zählen aus

Die Stadt Kelheim verzichtet bei der Stichwahl auf externe Wahlhelfer. Für die Wahlbriefe gibt es eine Absprache mit der Post
Von Beate Weigert

In Corona-Zeiten muss die Stichwahl als Briefwahl durchgeführt werden. Foto: Weigert
In Corona-Zeiten muss die Stichwahl als Briefwahl durchgeführt werden. Foto: Weigert

Kelheim.Kelheimer Wahlberechtigte, die bis Donnerstag, 26. März, noch keine Briefwahlunterlagen erhalten haben, sollten sich laut Wahlleiter Christian Rieger umgehend telefonisch beim Wahlamt melden unter (09441) 701-0, um das weitere Vorgehen besprechen zu können. Trotz der derzeitigen Schließung des Rathauses ist die Verwaltung für Rückfragen zu den gewöhnten Öffnungszeiten erreichbar, so Rieger.

Zusätzlich werde im Hinblick auf die Stichwahl-Wahl am Sonntag, 29. März, das Wahlamt am Freitag, 27. März, bis 15 Uhr und am Samstag, 28. März, von 9 bis 12 Uhr, erreichbar sein. Wer etwas braucht, wird auch in diesem Fall um vorherige telefonische Kontaktaufnahme gebeten.

Abgabe des Wahlbriefs

Laut Facebook-Seite der Stadt sollen alle Wahlbriefe, die bis spätestens Samstag, 28. März, 18 Uhr, in die Briefkästen der Deutschen Post im gesamten Stadtgebiet inklusive Ortsteile eingeworfen werden, das Rathaus erreichen.

Bis spätestens Sonntag, 29. März, 18 Uhr, können die Kelheimer Wählerinnen und Wähler die Wahlbriefe auch in den Briefkasten des Neuen Rathauses am Ludwigsplatz 16 einwerfen.

Wann wird ausgezählt?

Laut Wahlleiter Rieger soll in Kelheim die Auszählung der Stichwahl, Stand 26. März, 12 Uhr, am Sonntagabend gleich nach Wahl-Schluss ausgezählt werden.

Auf freiwillige, externe Wahlhelfer wird aus Sicherheitsgründen verzichtet. Nur Verwaltungsmitarbeiter kümmern sich darum. „Eine andere Lösung wäre unseres Erachtens in der aktuellen Situation unvernünftig und nicht akzeptabel“, so Christian Rieger.

Vier Briefwahlbezirke

Maximal drei Personen, laut Wahlleiter nahezu ausschließlich Kolleginnen und Kollegen aus demselben Fachbereich in je einem Büro, zählen die vier Briefwahlbezirke aus, „sodass der empfohlene Abstand von 1,50 Meter eigenverantwortlich eingehalten werden kann“.

Des Weiteren werden Vorkehrungen getroffen, dass sich die Wahlhelfer nicht auf den Gängen oder im Foyer, beispielsweise bei der Abholung und Abgabe der Wahlunterlagen, begegnen (müssen) und Menschenansammlungen dadurch vermieden werden.

Alles zur Kelheimer Kommunalwahl sowie zur anstehenden Stichwahl lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht