MyMz
Anzeige

Eis

„Orient-Eis“ ist der Renner

Sommer, Sonne, kurze Hosen. Ein Genuss an heißen Tagen: das Eis. Zwei Praktikanten machen den Eisdielen-Check in Kelheim.
Von Julia Brandl und Felix Schmid

Lidia Dal Mas verkauft Eis im Primavera in Kelheim. Fotos: Brandl/Schmid
Lidia Dal Mas verkauft Eis im Primavera in Kelheim. Fotos: Brandl/Schmid

Kelheim.Schwitzende Radfahrer, begeisterte Touristen oder auch Eisbegeisterte Kelheimer können bei diesen hohen Temperaturen dem Genuss eines kühlen Eis nicht widerstehen. In der Kelheimer Altstadt gibt es gleich mehre Anlaufstellen zur Auswahl, doch Eis ist nicht gleich Eis.

Vom klassischen Vanilleeis bis zum Trendeis gibt es in der Kelheimer Altstadt viel Auswahl. Nicht nur die vielen Sorten gilt es zu unterscheiden, sondern auch die Vielzahl an Eisdielen, die in Reichweite liegen. Die MZ-Praktikanten Julia Brandl und Felix Schmid haben sich auf den Weg gemacht und sowohl Eisverkäufer, als auch Passanten befragt, wo die Trends 2018 liegen.

Eis wird immer teurer

Die erste Station ist das Eiscafé D’Isep mit Besitzer Damiel, der seit 1964 Touristen und Eisliebhaber in Kelheim an der Donaustraße beglückt. Auf die Frage, was die beliebtesten Eissorten dieses Jahr sind, antwortet der Besitzer des Familienbetriebs sofort: „ Die Klassiker gehen immer“. Neben Sorten wie Schoko und Vanille setzt er seinen Fokus auch auf Sorten mit Früchten der Saison, wie beispielsweise Stachelbeere, Brombeere oder auch Schwarze Johannisbeere. Er achtet dabei vor allem auf die Frische seiner Zutaten.

Eisdielen in Kelheim - ein Rundgang

Den stetig steigenden Preis, der heute bei 1,10 Euro angelangt ist, erklärt sich der Eisverkäufer mit den immer teurer werdenden Zutaten wie Milch, Sahne oder Eier, die man für die Herstellung des leckeren Speiseeises benötigt.

Zu seinen Hauptkundschaften gehören vor allem Radfahrer und Touristen, die ihr Eis bequem auf der Terrasse vor der Eisdiele verzehren und nicht wie früher mit auf den Weg nehmen.

Weiter geht es in die Bar Centrale, wo Besitzer Mario Facchin in seinem Element ist. Er ist schon seit 20 Jahren Eisverkäufer und seit zwei Jahren am Ludwigsplatz tätig. Mario bestätigte die Meinung von Damiel D‘ Isep, dass „in Kelheim die Klassiker am beliebtesten sind“. Jedoch kommen seine „Spezialwaffeln“ mit Streusel- oder Schokorand sehr gut an. Des Weiteren schwärmt er vom „schönen Publikum“ in Kelheim, das von Kindern bis hin zu Senioren reicht.

Das dritte und letzte Ziel ist die Eisdiele Primavera in der Altmühlstraße. Ladenbesitzerin Lidia Dal Mas zeigtFelix und Luisa ihre neueste Sorte, nämlich orientalischer Joghurt, die die Kelheimer dieses Jahr besonders begeistert. Hierbei handelt es sich um eine Mixtur aus der bekannten Sorte Joghurt und orientalischen Zutaten wie Sesam, Pistazien und Orangenschalen.

Sara Rapolti lässt sich ihr Eis schmecken. Foto: Julia Brandl
Sara Rapolti lässt sich ihr Eis schmecken. Foto: Julia Brandl

Auch im Saisontrend liegt laut Lidia Eis aus veganen Zutaten. Auch sie als Eisverkäuferin mit 20 Jahren Erfahrung kann den Preisanstieg bestätigen. Vergangenes Jahr kostete eine Kugel Eis in der Primavera noch einen Euro, dieses Jahr liegt der Preis schon bei einem Euro und zehn Cent.

Für Stammkundin Rosmarie Amin ist die Primavera die beste Eisdiele Kelheims. Sie schwärmt von jeder einzelnen Eissorte. Seit zwei Jahrzehnten besucht sie diese Eisdiele regelmäßig. 20 Jahre sind eine lange Zeit, doch im Vergleich zur Geschichte des Eises kurz, denn der Durchbruch des Speiseeises liegt weit zurück.

Durchbruch im Jahr 1876

Dieser gelang im Jahr 1876 nach der Erfindung der Kältemaschine von Carl von Linde – 1904 wurde auf der Weltausstellung in St. Louis die erste essbare Eistüte vorgestellt. So wurden die Eisdielen in den 1950er und 1960er Jahren zu dem Treffpunkt schlechthin. Italienische Restaurants und Eiscafés vermitteln in Deutschland den Flair und Lebensstils des Mittelmeers unter dem Motto: „ Bella Italia“.

Vor allem Jugendliche fanden und finden hier einen Platz um ihrer Sehnsucht nach einem offenen und lockeren Lebensgefühl Ausdruck zu verleihen. Mittlerweile gibt es neben dem klassischen Milcheis etliche Variation wie Softeis, Sorbet, was eher ein Eisgetränk darstellt oder Wassereis, was hauptsächlich aus gefrorenem Wasser und Zucker besteht, und noch viele weitere.

Tipps von Deutschlands Eiskönig:

Vielen wird das Standardeis zu langweilig, deshalb kommen nun auch immer gewagtere Kreationen auf den Markt. Vom bayerischen Goasmass-Eis über das Whiskey-Eis bis hin zum Thunfisch-Eis gibt es beinahe unzählige Variationen und es werden noch viele weitere folgen. Ob sich diese Sorten halten können oder ob die Klassiker mehr das Gusto der Kunden treffen, bleibt offen.

In Kelheim sind die Klassiker des Milcheises, wie Schoko Vanille oder Erdbeereis, noch die klare Nummer Eins – allerdings sind auch neue Trendsorten auf dem Vormarsch. Sowohl im Bezug auf die Eissorte als auch auf die Eisart, wie etwa das trendige Slusheis, das in der Bar Centrale in verschiedenen Geschmacksrichtungen, zu finden ist.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht