MyMz
Anzeige

Riedenburg

Perchten läuteten in Riedenburg den Winter ein

Seebühne, Fackelschein, Bratwurst und Glühweinduft – klassische Zutaten für einen Adventsauftakt.
Petra Kolbinger

Grusel zum Anfassen: Die Passauer Höllengeister begeisterten mit einer rasanten Show. Foto: Petra Kolbinger
Grusel zum Anfassen: Die Passauer Höllengeister begeisterten mit einer rasanten Show. Foto: Petra Kolbinger

Riedenburg.Mit dem besinnlichen Start in die Vorweihnachtszeit war es aber schlagartig vorbei, als die Passauer Höllengeister losgelassen wurden und sich kontaktfreudig unter die geschätzt mehr als 200 Besucher mischten. Auf Kuschelkurs mit dem Gehörnten oder einer Hexe mit glühenden Augen – nicht bei jedem machte da das Nervenkostüm mit. „Ich weiss ja, dass da ganz nette Kerle drin stecken, aber mi gruselts so“, gestand eine Zuschauerin und hoffte, dass sich ihr Puls und ihre Atmung möglichst rasch wieder auf einem normalen Level einpendeln würde. Es war unheimlich, in der Menge zu stehen, den Blick konzentriert auf das schaurig-schöne Treiben auf der Seebühne gerichtet, und sich urplötzlich in inniger Umarmung mit einem der zotteligen Wesen aus der Unterwelt wiederzufinden, das sich im Dunkel von hinten angeschlichen hatte. Da überwand sich dann aber selbst der kleine Lukas mit seinen sieben Jahren, und weil der Teufel für ihn sogar in die Hocke ging, traute er sich und ließ sich mit dem unheimlichen Percht ablichten. Fazit: Mancherorts treiben Perchten den Winter aus. In Riedenburg läuteten sie an diesem Samstagabend mit lauten Schellen und einer rasanten Show die Vorweihnachtszeit ein – sehr zur Begeisterung der vielen Zuschauer. Wer dann nicht gleich auf erholsame Nachtruhe umschalten konnte oder wollte, der war eingeladen, mit dem Nachtwächter die romantische Altstadt zu erkunden. (epk)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht