MyMz
Anzeige

Wechsel

Peter Reil neuer JFG-Vorsitzender

Acht Jahre lang stand Martin Ostermeier an der Spitze der Jugendfördergemeinschaft in Bad Abbach. Jetzt übernimmt der bisherige Vize Peter Reil.
Von Gabi Hueber-Lutz

Die neuen Vorsitzenden Peter Reil (2.v.li.) und sein Stellvertreter Manfred Hartl (li.). Verabschiedet wurden die „Urgesteine“ der JFG Martin Ostermeier (2.v.re.) und Georg Brunner. Foto: Hueber-Lutz

BAD ABBACH. Die JFG Donautal hat einen neuen Vorsitzender. Der bisherige stellvertretende Vorsitzende Peter Reil übernahm das Amt vom Martin Ostermeier. Beide gehören zu den Gründungsvätern der Junioren-Fördergemeinschaft.

Ostermeier war Gründungsvorsitzender und insgesamt acht Jahre an der Spitze dieses Zusammenschlusses mehrerer Vereine im Jugendfußball. Auch als Trainer verschiedener Mannschaften fungierte er. Aus einer führenden Position verabschiedet wurde mit Georg Brunner ein weiteres JFG-Urgestein. Er war zehn Jahre lang Schriftführer. Bei den Neuwahlen konnte noch kein Nachfolger für Brunner gefunden werden. Ursprünglich hatte es auch so ausgesehen, als könnte die Position des stellvertretenden Vorsitzenden nicht besetzt werden. Manfred Hartl, der Vorsitzende des TV Oberndorf, erklärte sich jedoch bereit, dieses Amt zu übernehmen.

Heute sprießen die Fördergemeinschaften wie Pilze aus dem Boden, sagte Ostermeier in seinem Rückblick. Damals sei die JGF Donautal aber erst die zweite JFG in ganz Bayern gewesen. Weil die Jugendarbeit im Fußballbetrieb in Bad Abbach brachgelegen habe, sei der Zusammenschluss alternativlos gewesen und trotz des zähen Ringens am Anfang eine Erfolgsgeschichte geworden. Ostermeier bescheinigte seinen Mitstreitern, dass die Zusammenarbeit im Großen und Ganzen sehr gut gewesen sei und meinte: „Das Level, auf dem im Moment gespielt wird, sollten wir weiter pflegen.“ Im Moment spielen die A-, B- und C-Jugend im vorderen Mittelfeld der Bezirksoberliga und auch die zweiten Mannschaften seien auf ihrem Niveau recht erfolgreich. Es sei notwendig, das Niveau für die Bezirksoberliga zu haben, so Ostermeier. Denn wenn man das nicht habe, würden die guten Spieler der Großgemeinde den Rücken kehren.

Manfred Hartl, Vorsitzender des TV Obernsorf und nun stellvertretender Vorsitzender der JFG, lobte die Entscheidung von damals. Es war gut, dass Ostermeier das zu einer Zeit angegangen hab, als noch niemand an JFGs dachte. Ohne die JFG wäre eine Jugendarbeit im Fußball heute nicht mehr möglich. Stellvertretender Bürgermeister Josef Geitner unterstrich dies: „Was ihr für unsere Jugend und unseren Ort leistet, ist enorm.“ Der neue Vorsitzende Peter Reil sagte, mit der JFG liege man immer noch über dem Niveau, das man sich bei der Gründung habe träumen lassen. Zu seinem Führungsstil meinte Reil, dass er darauf bedacht sei, jedes Problem sachlich zu lösen.

An die Vereine appellierte er, unnötige Egoismen beiseite zu lassen. Hier zeigte er sich optimistisch: „Das haben wir bisher auf die Reihe gebracht und das werden wir auch weiterhin auf die Reihe kriegen.“ Nun werde er in Gespräche mit den potenziellen Trainern und Betreuern für die neue Saison einsteigen. Ihm würde im Sommer ein größeres Turnier vorschweben.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht