MyMz
Anzeige

Pfarreien stellen Regeln für Messen auf

Ab Montag sind wieder Gottesdienste erlaubt. Die katholischen Pfarreien Kelheims informieren über ihre Hygiene-Vorkehrungen

Die Gläubigen müssen ihr „Gotteslob“ selbst mitbringen Foto: Friso Gentsch/dpa
Die Gläubigen müssen ihr „Gotteslob“ selbst mitbringen Foto: Friso Gentsch/dpa

Kelheim. Ab Montag, 4. Mai, werden Gottesdienste mit der Gemeinde wieder möglich. Die Stadtpfarrei Mariä Himmelfahrt und die Pfarreiengemeinschaft Hl. Kreuz und St. Pius geben in einer gemeinsamen Mitteilung ihre Hygiene-Regelungen dafür bekannt.

In der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt dient das Hauptportal als Eingang, die beiden rückwärtigen Portale als Ausgang. Es finden pro Gottesdienst rund 100 Gläubige in den drei Kirchenschiffen Platz. Die Sitzplätze sind mit grünen Zetteln markiert; jede zweite Bank bleibt frei. Vorerst fortgeführt werden die Livestreams der Messfeiern, zum Mitfeiern zuhause.

Werktags Morgen-Messen

Montags bis donnerstags findet die Heilige Messe um 8 Uhr, Samstag und Sonntag um 18 Uhr sowie am Sonntag um 9 und 10.30 Uhr statt. Die Maiandachten wie in der Übersicht.

Die Pfarreiengemeinschaft Hl. Kreuz und St. Pius stockt das Gottesdienstprogramm am Wochenende auf: In Heilig Kreuz wird Samstag um 17.30 Uhr sowie Sonntag um 10.30 Uhr messe gefeiert, in St. Pius Samstag um 19 Uhr und am Sonntag um 9.15 Uhr. Bunte Sitzkissen sorgen für die Einhaltung des Sicherheitsabstands von zwei Metern.

Für die Teilnahme an den Messfeiern werden in der Pfarreiengemeinschaft ab Montag früh in den Pfarrkirchen „Platzkarten“ ausgegeben. In berechtigten Ausnahmefällen können sie auch telefonisch (bei Gemeindereferent Gerald Knittl: 0171/8689946) bezogen werden. Spontane Gottesdienst-Besucher erhalten freie Plätze, so weit vorhanden.

Maiandachten ohne Anmeldung

Für die Werktagsmessen und die Maiandachten in der Pfarreiengemeinschaft – zu den gewohnten Zeiten – sind keine Platzkarten nötig. Hausgottesdienste im wöchentlichen Sonderpfarrbrief und Videoclips zu den Sonntagsevangelien werden weiterhin angeboten. Infos auf den Homepages der Pfarreien Affecking und St. Pius .

Bei allen Gottesdiensten besteht – wie in Geschäften auch – Maskenpflicht. Die notwendigen Mund-Nase-Bedeckungen müssen die Gottesdienstbesucher selbst mitbringen. In Hl. Kreuz und St. Pius bieten die Frauenbund-Zweigvereine in geringen Mengen selbstgenähte Masken gegen eine freiwillige Spende zu Beginn des Gottesdienstes an.

Die Gläubigen müssen ihr „Gotteslob“ selbst mitbringen Foto: Friso Gentsch/dpa
Die Gläubigen müssen ihr „Gotteslob“ selbst mitbringen Foto: Friso Gentsch/dpa

Außerdem muss auch das eigene Gotteslob mitgebracht werden, um die Infektionsgefahr gering zu halten. Ordnungsteams helfen in allen Pfarrkirchen, die Regeln einzuhalten – vor allem die Einhaltung des nötigen Abstands.

Hier finden Sie weitere Infos zur Corona-Pandemie und ihrem Verlauf im Kreis Kelheim

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht