MyMz
Anzeige

Ausstellung

Präsentation der Bilder begeisterte

Ob Kunstfreund oder Fotobegeisterte, bei der Eröffnung von „Pinsel & Kamera“ in Abensberg war für jeden Geschmack etwas dabei
Von Heike S. Heindl

Erstmals durften die Aussteller der Photogilde Aventin ihre Wände nach eigenen Vorstellungen gestalten.  Foto: Heindl
Erstmals durften die Aussteller der Photogilde Aventin ihre Wände nach eigenen Vorstellungen gestalten. Foto: Heindl

Abensberg.Viele Interessierte waren am Freitagabend zur Eröffnung der Gemeinschaftsausstellung des Kunstkreises Abensberg und der Photogilde Aventin in den Kreuzgang gekommen. Das neue Konzept der Photogilde, jedem Aussteller die Gestaltung seiner Wand selber zu überlassen, kam bei den Besuchern sehr gut an.

Für Kunstinteressierte gab es viele interessante Werke zu sehen. Das Spektrum reichte von abstrakter Kunst über faszinierende Kohlezeichnungen zu einmaligen Holzskulpturen, Keramiken und Schmuckunikaten.

Kreativität wurde ausgelebt

Begeisterung, fand die neue Art der Präsentation der Fotografien auch bei Stadträtin Marion Huber - Schallner: „Die individuelle Gestaltung der Wände ist sehr gut gelungen. Die Fotos sind sehr abwechslungsreich und unterschiedlich. Jedes Bild spricht dabei für sich. Die Photogilde sollte an ihrem Konzept weiterarbeiten und nicht zu alten Mustern zurückkehren.“ Auch Werner Fischer, ein treuer Besucher der Ausstellungen beider Vereine bestätigte dies: „Die Kombination von Malerei und Fotografie ist sehr abwechslungsreich. Die Idee, die Präsentation der Fotos so individuell zu gestalten, ist eine sehr gute Entwicklung des Vereins.“

Die Ausstellung in Bildern:

Abensberg, Ausstellungseröffnung "Pinsel & Kamera"

Über die vielen positiven Kommentare der Besucherinnen und Besucher, freute sich besonders der Vorstand der Photogilde Andreas Riepl. Er eröffnete die Begrüßung und lobte dabei besonders die Jugend, die das ganze Jahr über wieder sehr aktiv war. „Die Jugend hat mit ihrer zahlreichen Teilnahme beim 51. Internationalen Städtewettbewerb dazu beigetragen, dass wir ein so gutes Ergebnis erzielt haben, nämlich den zweiten Platz,“ verkündete Riepl voller Stolz. Viele Mitglieder von befreundeten Fotovereinen aus Amberg, Essing, Schierling, Ingolstadt, Schwandorf, Hemau und Geisenfeld waren zur Eröffnungsfeier gekommen. Ebenso freute sich Riepl über den Besuch des Vertreters des DVF (Deutscher Verbandes für Fotografie) Josef Graf.

Pinsel & Kamera

  • Aussteller:

    Kunstkreis Abensberg e.V. und die Photogilde Aventin e.V.

  • Ausstellungsort:

    Im Kreuzgang des ehemaligen Karmelitenklosters in Abensberg

  • Ausstellungszeiten:

    Donnerstag von 12 bis 18 Uhr und Sonntag von 12 bis 18 Uhr

  • Der Eintritt zur Ausstellung ist frei - Spenden erlaubt.

Für eine locker-launige Begrüßung sorgte Marianne Lüthi, Vorstand des Kunstkreises, indem sie sich als erstes von ihren hohen Schuhen auf der Bühne befreite und auf die Jugendabteilung des Kunstkreises hinwies: „Auch wir haben eine Jugendgruppe. Von 24 Ausstellern sind rund 15 jugendliche Rentnerinnen und Rentner.“

Amtierender Bürgermeister begeistert

Der zweite Bürgermeister Bernhard Resch fasste sich kurz und betonte, es sei eine riesen Freude, dass die Photogilde Aventin und der Kunstkreis das Kulturprogramm „Novembernebel“ der Stadt Abensberg eröffne und damit sehr bereichere. Für die musikalische Umrahmung des Abends sorgten Laura und Leonie Schierlinger (Mitglieder der Jugendgruppe) mit Papa Sebastian.

Weitere Nachrichten aus Abensberg finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht