mz_logo

Region Kelheim
Donnerstag, 19. Juli 2018 30° 1

Konzept

Race 24 startet mit einigen Neuerungen

Veranstalter vom Kelheimer 24-Stundenrennen stellen das neue Rahmenprogramm vor. Sport und Unterhaltung werden verknüpft.
Von Alexander Roloff

Der RSC startet heuer mit dem Race24 neu durch. Foto. Pieknik
Der RSC startet heuer mit dem Race24 neu durch. Foto. Pieknik

Kelheim.Am 14. und 15. Juli geht die 22. Auflage des Kelheimer 24. Stundenrennens über die Bühne. Zum elften Mal in Folge wird sich der Wechselbereich am Stadtplatz befinden und auch die Teilnehmerzahlen werden die zuletzt üblichen 1200 Starter in Einzelkategorie oder Mannschaftswettbewerb erreichen. Aber die Veranstalter haben sich fünf Neurungen ausgedacht, um die rasante Sportveranstaltung mit ihren vielen Emotionen dem Publikum auf unterhaltsame Art näherzubringen.

Videoleinwand zeigt Bilder vom Rennverlauf und Ergebnisse

Neue Übertragungstechnik soll ins Zelt einziehen. Foto: Neumaier
Neue Übertragungstechnik soll ins Zelt einziehen. Foto: Neumaier

Die Veranstaltungstechnik wird komplett überarbeitet. In erster Linie sind davon die Licht- und Tontechnik im Zelt betroffen. Als große Neuheit wird eine LED-Videoleinwand angebracht, die den Zuschauern am Stadtplatz möglichst viele Liveeindrücke vom Renngeschehen, aus der Wechselzone oder aus dem Fahrerlager vermittelt. Zudem bietet die Videowand die Möglichkeit, aktuelle Ergebnisse präsentieren zu können. „Diese Art Videoleinwand kennt man von anderen Sportveranstaltungen. Wir wollen diese Möglichkeit nutzen und bewegte Bilder von der Strecke zeigen sowie über den Rennverlauf zu informieren“, sagt Johannes Raab vom RSC Kelheim.

Um möglichst viele Emotionen einzufangen, sollen rund um den Stadtplatz feste Kameras installiert werden, die Bilder auf die Leinwand befördern. „Wir erwarten uns viel von dieser Maßnahme und werden auch immer wieder die Zwischenstände einblenden, um die Zuschauer zu informieren“, so Raab. Weitere technische Neurungen betreffen die Beschallung im Zelt. Hier soll die Tonqualität mittels kleinerer, qualitativ hochwertiger und gut verteilter Lautsprecher verbessert werden.

Moderator interagiert mit den Radsportlern und Zuschauern

Sie stellten die Neuauflage des 24-Stunden-Rennens vor. Foto: Roloff :
Sie stellten die Neuauflage des 24-Stunden-Rennens vor. Foto: Roloff :

Radiomoderator Bernhard „Fleischi“ Fleischmann ist die neue Stimme der Veranstaltung. „Die Leute sollen sich gut unterhalten fühlen und mit einem guten Gefühl nach Hause gehen“, erläutert der 50-Jährige seine persönlichen Erwartungen. Er werde alles daran setzen, diesen Erwartungen zu entsprechen. Er könne sich durchaus vorstellen, die Runde mit dem Fahrrad abzufahren und von seinen Erfahrungen zu berichten. „Dann weiß ich wenigstens, was die Sportler leisten“, scherzt Fleischmann, der vor einigen Jahren bei der Challenge in Roth im Staffelwettbewerb des Ultratriathlons den Part des Rennradfahrers übernommen hatte. Auch die Kelheimer Umgebung sei ihm nicht fremd, da er an der Donau unterwegs war und das Weltenburger Kloster besucht hat. Zum Kelheimer 24-Stundenrennen habe er bis dato noch keinen Kontakt gehabt.

Aus Sicht der Veranstalter vom RSC Kelheim ist wichtig, dass der neue Moderator in Interaktion mit den Rennradfahrern und auch den Besuchern tritt. „Das 24-Stunderennen ist ein großes Sportereignis und wir möchten eine gesunde Mischung aus Entertainment und sportlichem Event präsentieren“, so Raab. Dazu gehört auch, dass die Siegerehrung zeitnah stattfindet und insbesondere die Emotionen der Fahrer nach dem gemeinsamen Leiden auf der Radstrecke dem Publikum vermittelt werden. Für die musikalische Untermalung wird DJ Rich aus Kelheim sorgen.

Die Promi-Challenge bietet einen Dreikampf zum Thema Radsport

Am Samstagabend sollen die Zuschauer im Zelt durch einen Wettkampf von bekannten Kelheimer Persönlichkeiten unterhalten werden. Eine Art Mini-Olympiade ist vorgesehen, in der sich die Promis miteinander messen. Der Wettbewerb sieht drei Disziplinen vor, die sich jeweils mit dem Radsport beschäftigen.

Das war das Rennen 2017:

Race 24: Samstag Nachmittag 2017

Dabei werden nicht alleine sportliche Talente geprüft. Gesunde Physis und auch ein helles Köpfchen gefragt sein. „Wir stellen uns das Fahren auf einem Ergometer und auch ein Sport-Quiz mit radspezifischen Fragen vor“, so Raab. „Dabei dürfen die Kandidaten ruhig ins Schwitzen kommen. Das Publikum wir auf alle Fälle Spaß daran haben.“ Landrat Martin Neumeyer und Georg Schneider haben laut Veranstalter ihre Teilnahme an der Promi-Challenge zugesichert.

Kelheimer Bambini gestaltens das Kinderprogramm

Kinder waren beim Race 24 bisher eher eine „Randerscheinung“ - jetzt soll es ein eigenes Kinderprogramm geben. Foto: Rutrecht
Kinder waren beim Race 24 bisher eher eine „Randerscheinung“ - jetzt soll es ein eigenes Kinderprogramm geben. Foto: Rutrecht

Am Samstagnachmittag gehört die Bühne den Kindern. Das Kinderprogramm wird in Rücksprache mit den Kelheimer Kindergärten ausgearbeitet. „Das Feedback seitens der Kindergärten für diese Idee war hervorragend“, so Raab. „Wir freuen uns extrem auf die Auftritte der Bambini, die einen bunten und unterhaltsamen Samstagnachmittag gestalten werden.“ Genauere Inhalte zum geplanten Programm der Kinder sickerten nicht durch. Wie auch die Rennradfahrer und die Organisatoren, werden auch die Bambini noch viel Zeit und Herzblut in die Vorbereitung der Veranstaltung stecken.

Ein Weltmeister im Jonglieren zeigt seine Künste

Jongleur Thomas Dietz ist Teil des Rahmenprogramms. Foto: Lachmayr
Jongleur Thomas Dietz ist Teil des Rahmenprogramms. Foto: Lachmayr

Am späteren Abend wird Thomas Dietz, seines Zeichens Weltmeister im Jonglieren, die Bühne übernehmen. „Er ist ein Meister seines Fachs und wird mit seiner einzigartigen Jongleurs-Kunst inspirieren“, freut sich Johannes Raab auf die artistische Einlage mit Leucht- und Musikeffekten. Neue Wege schlagen die Veranstalter nicht nur bezüglich des Rahmenprogramms ein. Auch in Sachen Werbung geht man neue Wege und macht auch in Österreich mittels einer Flyeraktion auf das 24-Stundenrennen aufmerksam.

Aktuell liegen bereits 600 Anmeldungen vor. „Zum vergleichbaren Zeitpunkt im Vorjahr waren es weitaus weniger Voranmeldungen“, sagt Rudi Eberl vom RSC Kelheim. „Wir rechnen auch heuer wieder mit 1200 Startern.“

Weitere Berichte aus Kelheim finden Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht