MyMz
Anzeige

Schiffe fahren wieder nach Weltenburg

Erleichterung bei der Kelheimer Schifffahrt: Die Touren durch den Donaudurchbruch können seit Mittwoch wieder stattfinden.

Die Tour nach Weltenburg ist wieder möglich: Unser Foto stammt aus Vor-Coronazeiten. Inzwischen dürfen die Passagiere nicht mehr so nah zusammensitzen.
Die Tour nach Weltenburg ist wieder möglich: Unser Foto stammt aus Vor-Coronazeiten. Inzwischen dürfen die Passagiere nicht mehr so nah zusammensitzen. Foto: Beate Weigert

Kelheim.Aufatmen bei der Kelheimer Schifffahrt: Nachdem am Pfingstmontag und am Dienstag der Kelheimer Donaupegel deutlich abgesunken war, hatten am Dienstag die Fahrten nach Weltenburg wegen Niedrigwassers eingestellt werden müssen. Die gute Nachricht vom Mittwoch, 3. Juni: „Die Schiffe verkehren fahrplanmäßig zwischen Kelheim und Kloster Weltenburg durch den Donaudurchbruch.“ So ist es auf der Website der Kelheimer Schifffahrt zu lesen.

Sehen Sie in unserem Video, wie die Lage in den vergangenen Tagen war:

Schwerer Start in die Schifffahrtssaison in Kelhei

Gegen 10 Uhr lag der Pegel wieder bei 2,21 Meter, am Vortag waren es nur 2,04 Meter gewesen. Zu wenig, um nach Weltenburg zu fahren. Renate Schweiger und die anderen Geschäftsführer der Kelheimer Schifffahrtsunternehmen waren erleichtert. Zudem soll es in den kommenden Tagen regnen. Auch das wird dem Flusspegel guttun. Für das Niedrigwasser vom Dienstag machte Schifffahrts-Sprecherin Schweiger das Kraftwerk in Vohburg verantwortlich.

Problematisch

Schifffahrt in Kelheim ist eingestellt

Nach nur drei Tagen ist wieder Schluss mit Schiffstouren nach Weltenburg. Mit Corona hat das aber nichts zu tun.

Wenn dieses bei hohen Pegeln Wasser entnehme, falle dies nicht ins Gewicht. Bei niedrigeren Wasserständen „sind die Auswirkungen für uns jedoch extrem“, so Schweiger. (re)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht