MyMz
Anzeige

Bier

Schneider Weisse unter neuer Führung

Georg Schneider übergibt operatives Geschäft bei Kelheimer Brauerei. Sein Nachfolger kommt aus der Fußball-Bundesliga.
von Benjamin Neumaier

Georg Schneider übergibt das operative Geschäft. Foto: Norbert Güntner
Georg Schneider übergibt das operative Geschäft. Foto: Norbert Güntner

Kelheim.Georg Schneider zieht sich ab sofort aus dem operativen Geschäft bei der Kelheimer Brauerei Schneider Weisse zurück und bereitet die Übergabe an die nächste Generation Schneider strategisch vor. Dieser Schritt war seit längerer Zeit vorbereitet. Das teilte die Brauerei am Montagnachmittag mit.

Schraml seit 27. Mai im Amt

Mit Wirkung zum 27. Mai 2019 hat Schneider Robert Schraml zum Geschäftsführer der G. Schneider & Sohn GmbH berufen. „Ich kenne und schätze Robert Schraml seit vielen Jahren. Wir sind uns bei den Freien Brauern öfter begegnet und so war es für mich ein Glücksfall, dass sich Robert beruflich neu orientiert hat. Zusammen werden wir die Unternehmensgruppe für die kommende Generation solide aufstellen“, sagt Georg Schneider.

Robert Schraml ist Geschäftsführer bei Schneider Weisse Foto: Schraml
Robert Schraml ist Geschäftsführer bei Schneider Weisse Foto: Schraml

Nach seinem kaufmännischen Studium begann Robert Schraml seine berufliche Laufbahn 1992 bei Spaten-Franziskaner-Löwenbräu, wobei er die Auslandsaktivitäten des Unternehmens als Exportdirektor nachhaltig prägte. 2002 wechselte Schraml als Geschäftsführer zum Salzburger Stieglbräu und war mehr als 15 Jahre beteiligt, das Unternehmen zur größten österreichischen Familienbrauerei auszubauen. Seine Leidenschaft für den Fußball bescherte Schraml ab 2017 einen zweijährigen Zwischenstopp als Geschäftsführer Marketing/Vertrieb beim FC Augsburg, wobei er seine guten Verbindungen in die Brauwirtschaft immer aufrecht hielt.

Glücklich, in Brauerfamilie zurückzukehren

„Ich bin glücklich, wieder in die Brauerfamilie zurückzukehren und mein Wissen und mein Herzblut in ein so traditionsreiches Unternehmen wie Schneider Weisse einbringen zu können“, sagt Robert Schraml.

Schneider Weisse wird seit seiner Gründung im Jahr 1872 von einem männlichen Nachkommen der Familie Schneider mit dem Vornamen Georg geführt. Ab dem Jahr 2000 leitete Georg Schneider VI. die Brauerei. 1946 wurde die Produktion nach der Zerstörung der Produktionsanlagen durch alliierte Bombenangriffe von München nach Kelheim verlagert. Der Firmensitz ist nach wie vor München.

Bier

Spucke im Bier – und das mit Absicht...

Georg Schneider ist seit Mai Brauer-Präsident. Im Interview spricht er über’s Reinheitsgebot und mit Spucke vergorenes Bier.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht