MyMz
Anzeige

Tradition

Schweißtreibender Festzug – Ehrensache!

Der Kelheimer Trachtenverein feierte am Sonntag Jubiläum und Premiere zugleich: Die erste 100-Jahr-Feier im Donaugau.
Von Emily Buchner

Vorsitzende Gabi Hamberger (im Vordergrund) und „ihre“ Kelheimer Trachtler führten den Festzug an. Foto: Weigert
Vorsitzende Gabi Hamberger (im Vordergrund) und „ihre“ Kelheimer Trachtler führten den Festzug an. Foto: Weigert

Kelheim.Maßstäbe setzen, lautete die unterschwellige Devise in Vorbereitung für das 100-jährige Jubiläum des Kelheimer Trachtenvereins Almenrausch-Edelweiß. Die Kelheimer sind nämlich die Ersten aus dem Donaugau, die ihr 100-jähriges Bestehen feiern durften. Zum Jubiläum am Sonntag bekam der Verein strahlenden Sonnenschein und 27 Grad von Petrus geschenkt. Perfektes Wetter würde man denken und die Organisatoren stimmten da auch fröhlich zu – aber ein bisschen kühler hätte es für den Zweck auch gerne sein dürfen.

Mehr Bilder vom Festzug am Sonntag sehen Sie hier:

Festzug "100 Jahre" Kelheimer Trachtenverein

Und bei einem Blick auf die Garderobe verstand man das nur zu gut: Die Frauen trugen bodenlange Röcke, feste Blusen und teilweise dicke Hüte und sogar eine Pelzmütze wurde gesichtet. Die Männer waren ebenfalls oft mit langen Hosen und dicken Westen ausgestattet. Ans Wetter angepasst werden durfte das Outfit nämlich nicht: „Da muss man durch“, sagte Horst Brandner vom Kelheimer Trachtenverein lachend.

Natürlich: Bevor jemand bei der Hitze umkippt, dürfen Jacken geschultert werden. Aber eigentlich soll die Tracht so präsentiert werden, wie sie ursprünglich konzipiert worden ist – egal, wie warm es ist. Besonders schwer hatte es am Sonntag eine Truppe aus dem Donaugau, die ganz in schwarz gekleidet auch noch knielange Mäntel über ihrer Tracht trug. Trotzdem hielten auch sie den ganzen Tag in voller Montur aus. Ehrensache!

Brauchtum

Ein Blick unter den Trachtenrock

Volksfesttracht hat mit traditioneller Tracht nichts gemein. Die Trachtler tragen Maßgeschneidertes – auch in Kelheim.

Die Organisation für dieses besondere Jubiläum dauerte fast ein Jahr und trotzdem war am Veranstaltungstag selbst auch noch Vieles vorzubereiten. Denn das, was auf den ersten Blick die Veranstaltung zu dem macht, was sie ist, hatte jedes einzelne Mitglied selbst in der Hand: das Präsentieren der Trachten. Für alle hieß es deshalb am Sonntag früh aufstehen, um in Ruhe die aufwendigen Trachten anzuziehen – die schon am Vortag ordentlich gebügelt und bereitgelegt worden waren.

Mehr Bilder vom Festgottesdienst und den Tänzen am Sonntagvormittag sehen Sie hier:

100 Jahre Almenrausch-Edelweiß Kelheim

Bei dem bunten Treiben, das am Sonntag sowohl im Festzelt als auch beim Festzug durch die Stadt herrschte, betonten die Trachtler immer wieder ihre Werte und Wurzeln. Auch Schirmherr, Bürgermeister Horst Hartmann, machte darauf aufmerksam: „Kurz vor Vereinsgründung ist der Erste Weltkrieg beendet worden. Dass die Menschen damals schon so kurz danach wieder den Mut hatten, sich zu ihrer Heimat und ihrer Tradition zu bekennen, müssen wir heute ganz besonders würdigen.“

Im Festzelt zeigte auch die Jugend, was sie kann.  Foto: Emily Buchner
Im Festzelt zeigte auch die Jugend, was sie kann. Foto: Emily Buchner

Das taten die Trachtler – mit Herzblut und voller Begeisterung.

Mehr Aktuelles aus der Kreisstadt lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht