mz_logo

Region Kelheim
Dienstag, 17. Juli 2018 30° 3

Helau

Schwung für den Fasching

Eine der wichtigsten Veranstaltungen des Neustädter Faschings ändert ihren Namen. Aus dem „Hofball“ wird der Faschingsball.
Von Jochen Dannenberg

Die Smarteens werden am Samstag beim Faschingsball der Spumantia im Bürgersaal auftreten. Foto: Foto Mayer
Die Smarteens werden am Samstag beim Faschingsball der Spumantia im Bürgersaal auftreten. Foto: Foto Mayer

Neustadt.er Fasching nähert sich einem weiteren Höhepunkt. Die Faschingsgesellschaft Spumantia lädt am Wochenende zum traditionsreichen Ball in den Bürgersaal. Der heißt übrigens nicht mehr „Hofball“, sondern „Faschingsball“ – und das aus gutem Grund. „Hofball“ klang für Außenstehende immer etwas steif. Das soll sich durch den neuen Namen für die traditionsreiche Veranstaltung ändern. Michaela Buchner, emsige wie rührige Vizepräsidentin der Spumantia, sagt:„Wir versuchen, weniger förmlich zu sein und dafür mehr Party zu machen.“ Das ist ein Ansatz, der dafür sorgen könnte, dem Fasching in der Donaustadt neuen Schwung zu verleihen, was sicher zu begrüßen wäre. Michaela Buchner meint denn auch: „Der Fasching in Neustadt darf nicht sterben.“

Der ist übrigens viel älter als die Spumantia oder der Gaudiwurm, der heuer zum 53. Mal stattfindet. Stadtarchivar Anton Metzger hat in seinem Fundus ein Plakat aus dem Jahr 1876. Mit dem wurde für ein Faschingsvergnügen am Fastnachtsdienstag 1876 geworben.

Das Plakat lässt den Spaß der Verfasser erkennen. Schon damals hatten die Bürger Neustadts ihre Freude daran, der Obrigkeit eins auszuwischen. So wird ein „Großer, grimmiger, pudelnärrischer, kriegsgerüsteter, weltberühmter und fürchterlicher Aufzug der Krähwinkler-Landsturm-Miliz“ angekündigt. Der Aufzug könnte das gewesen sein, was heutzutage der Gaudiwurm am Faschingssonntag ist. Genau weiß es auch der Archivar nicht, denn leider gibt es keine weiteren Zeugnisse, die das Treiben an jenem Faschingsdienstag 1876 beschreiben.

Spürnase und Knödelfresser

Das Programm versprach unter anderem den „Aufmarsch des Obergeneralregiments, Divisionsbataillonsschwerenotkommandanten General Bum mit seinem gesamten allerglänzendsten Generalstabe“, zu dem neben dem Adjutant Springinsfeld und Hauptmann Schnöserl auch Leutnant Prinz Schundi, Regimentsauditor Spürnase und Feldwebel Knödelfresser gehörten.

Damals wie heute gehörten Essen und Trinken genauso zum Fasching wie Musik und Tanz. Deshalb sorgte beim Aufzug der „Krähwinkler-Landsturm-Miliz“ die Kapelle Blitz für die Musik, „so alle Ohrenfelle zerreißt und Steine heulend macht, mit dem Tambourmajor Notenspritzer an der Spitze, ausgerüstet mit einem drei Schuh langen Sonnenstrahl als Commandostab“.

Ob es den Besuchern des Faschingsballs der Spumantia die Ohren zerreißt, ist nicht zu hoffen und war wohl auch vor rund 140 Jahren nicht ganz ernst gemeint. Gute Laune ist aber auch am Samstag und Sonntag im Bürgersaal garantiert. Dafür sorgt an beiden Tagen das abwechslungsreiche Programm der Spumantia. Los geht es am Samstag beim Faschingsball um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Für die Musik sorgt die Party- und Showband „BarBeQue“. Sie steht für Spaß und gute Laune. Für Spaß und gute Laune steht aber auch das Motto des Abends: „Die Spumantia tanzt über die Bühnen der Welt“.

Garden und Prinzenpaare

„Außerdem zeigen die Spumantia-Garden ihr Können“, verspricht die Vize-Präsidentin der Faschingsgesellschaft. Eröffnet wird der Ball voraussichtlich von den Smarteens. Auch die Gruftis und das Prinzenpaar Franziska II. und Bernhard II. werden natürlich mit von der Partie sein. Außerdem werden die schönsten Masken des Faschingsballs prämiert. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im Restaurant „Phoenix“ für acht Euro und an der Abendkasse für zehn Euro.

Weiter geht es mit dem närrischen Treiben am Sonntag. Dann sind nämlich die ganz jungen Maschkerer eingeladen, wenn um 14 Uhr (Einlass ab 13 Uhr) im Bürgersaal der Kinderfasching der Spumantia beginnt. Auch hier gibt es eine Maskenprämierung. Das Kinderprinzenpaar der aktuellen Saison, Lena I. und Jonas I., wird zeigen, dass sie sicher auf dem Parkett sind. Der Eintritt beim Kinderfasching kostet zwei Euro für Kinder und drei Euro für Erwachsene.

Weitere Berichte aus Neustadt

Alles zum Fasching

Närrisch

  • Der Faschingsball

    der Spumantia findet am Samstag, 20. Januar, ab 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) im Bürgersaal statt. Für die Musik sorgt die Party- und Showband „BarBeQue“.

  • Weiter geht

    es am Sonntag mit dem Kinderfasching. Die jungen Maschkerer starten um 14 Uhr im Bürgersaal (Einlass ab 13 Uhr).

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht