MyMz
Anzeige

Freizeit

Seit 35 Jahren Tischfußball

Am Samstag richtet der SV Kelheimwinzer die Bayerischen Tipp-Kick-Meisterschaften aus. Schwarz-weißer Ball ist der Schlüssel.

Ein Highlight im Jahr 1987: Süddeutsche EM in Kelheimwinzer. Lokalmatador Stefan Lieb (l.) gewinnt gegen Werner Glück (SSG Stuttgart) mit 7:6 Toren und wird süddeutscher Meister. Foto: Jürgen Prem, SV Kelheimwinzer
Ein Highlight im Jahr 1987: Süddeutsche EM in Kelheimwinzer. Lokalmatador Stefan Lieb (l.) gewinnt gegen Werner Glück (SSG Stuttgart) mit 7:6 Toren und wird süddeutscher Meister. Foto: Jürgen Prem, SV Kelheimwinzer

Kelheim.Seit 35 Jahren ist die Tipp- Kick Abteilung des SV Kelheimwinzer ein Begriff für spannende Tischfußball-Matches auf dem grünen Filz. Anlässlich dieses Jubiläums organisiert am kommenden Wochenende, den 19. Oktober 19 der SV K ein großes Tipp- Kick Turnier in der Turnhalle Kelheimwinzer. Anpfiff für die 32. Bayerischen Einzelmeisterschaften, sowie der 7. Bayerischen Doppelmeisterschaften ist am Samstag um 9 Uhr. Ab 13.00 Uhr werden dann zusätzliche Turniere aller Altersgruppen und Damen veranstaltet. Jeder kann mitmachen, das Spielmaterial wird auch gestellt! „Es würde uns freuen wenn wir, ähnlich wie bei den Schach-Clubs, neue Spielerinnen oder Spieler, ob jung oder alt, hinzugewinnen könnten!“, meint Abteilungsleiter Alexander Huhnholz.

Titelverteidiger bei der Bayerischen im Einzel ist Daniel Steib vom TKC Schwabach. Beim Doppelturnier wollen die Lokalmatadoren Ralf Item und Jürgen Prem vom SV K ihren letztjährigen Titel verteidigen. Ein Rahmenprogramm mit Torwandschießen, Gewinnspiel und Tombola runden die Veranstaltung ab.

Wenige rechneten mit Erfolg

Als sich 1984 der erste Kelheimer Tischfußball-Club, die TKC Kickers Kelheim, dem SV Kelheimwinzer 1966 anschlossen, um eine Tipp-Kick-Abteilung zu gründen, hätten nur wenige geglaubt, dass 35 Jahre später diese immer noch eine feste Institution beim SV K sein würde. Aber mit dem Jugendraum als regelmäßige und feste Spielstätte und der Turnhalle Kelheimwinzer als idealen Austragungsort von zahlreichen Turnieren erarbeitete man sich nicht nur einen Bekanntheits- grad in der Umgebung, sondern auch unter den Tipp-Kick Clubs im gesamten Bundesgebiet.

Sie kickten auch in der Bundesliga

Durch die Ausrichtung der offenen süddeutschen Einzelmeisterschaften 1987, die sogar Stefan Lieb vom SV K gewann, musste man gar einmal 1989 in die Kelheimer Dreifachturnhalle wechseln. Nämlich zur Ausrichtung der offenen deutschen Einzelmeisterschaften. Mit 162 Teilnehmern erhielt man nur Lob für die Organisation und sportlich konnte man auch hier mit deutschem Vizemeister Jürgen Prem einen Spieler bis ins Finale stellen.

Auf zahlreiche Turniere und Einzelerfolge kann man zurückblicken, aber auch mannschaftlich feierte man große Erfolge: Insgesamt 8 Meistertitel konnte das erste und zweite Team erringen, davon wurde man fünf mal Bayernligameister und zweimal gelang der 1. Mannschaft der Aufstieg in die 1. Bundesliga.

Jubiläumsturniere

  • Austragungsort:

    An diesem Samstag ab 13 Uhr in der Turnhalle in Kelheimwinzer in Altersgruppen

  • Sparte:

    Die Tipp-Kick-Abteilung ist seit 35 Jahren eine feste Institution beim SV Kelheimwinzer 1966. Interessierte können sich gerne am Turniertag oder vorab bei Jürgen Prem informieren, Tel. 01 72/8 50 77 59

Es gibt kaum einen Tipp-Kicker, der nicht den Fußball als Vorbild hat, jedoch glaubt er, dass das Spiel in Miniatur mindestens genauso attraktiv ist: In zweimal fünf Minuten stehen sich jeweils zwei Spieler in einem Spiel gegenüber. Organisiert in Ligen des Deutschen Tischfußballverbandes DTKV, spielen die Clubs wie im Fußball, um Meisterschaften, Auf- und Abstiege. In Einzelturnieren können Spieler Einzeltitel erreichen und ihre Spielstärke gegen andere verbessern.

Zwölf Ecken hat der Ball

Nach festen Regeln wie beim Fußball, ist jedoch der zwölfeckige schwarz-weiße Ball der Schlüssel zum Erfolg. Denn wer es am besten schafft, diesen konstant „auf seine Farbe zu legen“, hat am meisten Schussrecht und kann ein Powerplay auf die Abwehr seines Kontrahenten ausüben. Jeder Spieler darf zwar nur eine Spielfigur verwenden, jedoch sind bis zu vier Ersatzfiguren zum Wechsel, je nach Präparierung und Funktion des Schussbeines, erlaubt. Es ist nicht selten, dass dadurch sogar Eckbälle direkt hereingedreht werden können und zum Torerfolg führen.

Der Schirmherr und 1. Vorstand des SVK, Matthias Illnseher, hofft auf viele Zuschauer und Mitspieler: „Vor allem die Nachwuchsturniere jeweils ab 13 Uhr erfreuen sich großer Beliebtheit und es gibt auch diesmal für jeden Teilnehmer etwas zu gewinnen!“

Weitere Berichte aus Kelheim finden sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht