MyMz
Anzeige

Sport

Sie springen auf Weltniveau

Die Marktgemeinde Bad Abbach hat am Donnerstag ihre Top-Athlethen ausgezeichnet – und Handtücher gab’s auch noch.
Von Gabi Hueber-Lutz

Die Bad Abbacherin Olivia Gessner (rechts) hat mit ihren Teamkolleginnen eine tolle Show geboten. Foto: Hueber-Lutz
Die Bad Abbacherin Olivia Gessner (rechts) hat mit ihren Teamkolleginnen eine tolle Show geboten. Foto: Hueber-Lutz

Bad Abbach.Der Kursaal war voll wie nie. 150 Sportlerinnen und Sportler der Großgemeinde wurden für ihre besonderen Leistungen geehrt. Stellvertretender Bürgermeister Christian Hanika und Sportreferent Ernst Gassner überreichten Urkunden, schüttelten Hände, gratulierten, und der Beifall für die Akteure war groß.

Im Saal summte es zu Beginn, doch kaum war Hanika ans Mikrofon getreten, wurde es ruhig. Da merke man, dass lauter Spitzensportler im Saal seien, denn die haben Disziplin, stellte er fest. Sportliche Erfolge zu erzielen sei oft nur über einen steinigen Weg zu erreichen. Dazu brauche es nicht nur die erwähnte Disziplin, den Fleiß und den Ehrgeiz. Oft müsse man noch mit dem schlechten Gewissen zurechtkommen, weil man keine Zeit für den Freund, die Freundin, die Freunde habe, sondern trainieren müsse.

Werner Wieninger wurde Europameister. Foto: Hueber-Lutz
Werner Wieninger wurde Europameister. Foto: Hueber-Lutz

Hanika dankte aber nicht nur den Aktiven, sondern auch allen, die hinter ihnen stehen, von den Funktionären bis zu den Eltern. Ohne die ganzen Angebote, die es durch ihre Arbeit gibt, wäre Bad Abbach als Wohnort nur halb so attraktiv. Auch ein kleines Geschenk gab es für jeden Geehrten. Ein Handtuch, Marke Sonderedition mit dem eingestickten Emblem der Gemeinde. Etwas Schöneres könne es für einen Abbacher Sportler gar nicht geben, schwärmte Hanika und erntete herzhafte Lacher. Mit einem Strahlen im Gesicht machten sich besonders die jüngeren der ausgezeichneten Sportler auf den Weg zur Bühne. Manche der jungen Geehrten werden im nächsten Jahr wieder dabei sein und auch in den kommenden Jahren, weil sie ihrer Sportart treu bleiben. So wie die vielen älteren Geehrten, die eine ganz konstante Karriere in ihrer Sportart vorweisen können.

In unserer Bildergalerie finden Sie alle Geehrten

Bad Abbach Sportlerehrung 2017

Alte Hasen, junge Hüpfer

An die zwanzig Mal sei er nun schon bei der Sportlerehrung, erzählte Schütze Anton Englbrecht. Er sei so ziemlich der Älteste hier, vermutete er. Und es freue ihn immer noch, ausgezeichnet zu werden. Zum ersten Mal bei der Veranstaltung war der siebenjährige Tim Hilz. Der kleine Tennisspieler verfolgte die Ehrungen ganz andächtig und war stolz auf seine Urkunde. Bernhard Schöberl, den die Bad Abbacher von der Wasserwacht kennen, war mit der Riege der Leichtatlethen geehrt worden. „Immer wieder schön“, sagte er.

„A bissl a Belohnung für des, dass ma se schint.“

Bernhard Schöberl, Leichtathlet

Und auf gut Bairisch: „A bissl a Belohnung für des, dass ma se schint.“ Riesen Applaus ernteten Olivia Gessener, Anna Uhl und Julia Schmid für ihre großen Sprünge. Die drei Rope-Skipperinnen sind Teil eines Teams, das nicht nur die Deutsche Meisterschaft für sich entscheiden konnte. Auch bei den Europameisterschaften standen sie auf dem Treppchen. Die Bad Abbacherin Olivia Gessner erturnte bei den Europameisterschaften sogar einen ersten Platz. Auch was die Drei im Kursaal zeigten, war atemberaubend. Die jungen Frauen mussten dabei sehr flexibel sein, eigentlich wollten sie mit einer größeren Mannschaft kommen. Aber sie mussten kurzfristig umplanen. Die Sportlerinnen sind Profis, denn für die Zuschauer war das nicht erkennbar. Manche der Geehrten nahmen gleich in zwei Disziplinen Urkunden mit nach Hause.

Mit Musik auf die Bühne

Den Weg zur Bühne unterlegte Hanika heuer für alle Geehrten mit Musik. Er ist privat als Discjockey unterwegs und wollte die Ehrung nicht „bocksteif“ gestalten. Da hatte er dann auch so Klassiker dabei wie „Es lebe der Sport“ von Rainhard Fendrich. Nur zum atemlosen Ritt durch die Nacht mit Helene Fischer kam es nicht, denn den hätte Hanika für Ulrich Mielich reserviert gehabt. Mielich war verhindert, ist aber mit einer langen Reihe hochkarätiger Titel der Spitzenreiter unter den Bad Abbacher Sportlern. Der Kraftdreikämpfer steht seit 1976 im Ring und wurde heuer dreifacher Weltmeister in seiner Klasse.

International sind auch die Kickboxer Marco und Pascal Seifert, Stefanie Gleixner und Katharina Flieser wieder unterwegs gewesen. Genauso wie die Bankdrücker Werner Wieninger, Oliver Dorsch im Kraftdreikampf und Kreuzheben und die Badminton Spielerin Christina Weigert. Zwei der Sportler konnten an den Ehrungen nicht teilnehmen, weil sie in Sachen Sport mittlerweile die Schule gewechselt haben. Paula Kick ist im Badminton Internat in Mülheim; Skifahrer Paul Wickert besucht seit September die Eliteschule des Sports des Deutschen Olympischen Sportbundes in Berchtesgaden. Dort wurde er aufgrund seine Top-Platzierungen in der Deutschen Rangliste ohne die entsprechende Prüfung aufgenommen.

Die Geehrten

  • TSV Bad Abbach:

    Trampolin: Julia Babinger Nova Bauer, Julia Brandl, Talina Bretl, Angelina Figur, Katharina Liebl, Emma Meyerhofer, Maria Mallau, Emma Schneider, Sara Jackermeier, Leonie Spormann, Elena Strauß, Bernard Wieynk, Theresa Zenger, Lilly Dachs, Sebastian Einert, Helena Niebauer, Xenia Will, Marie-Luisa Kinner, Laura Krain, Eileen Seifert, Charlotte Wolf, Magdalena Zauner. Badminton: Christina Weigert, Monika Weigert, Paula Kick, Noah Fehse, Lilja Fehse, Emily Schwögler, Linnea Reiter, Valerian Eckert. Versehrtensport: Gerda Wahlandt, Hans Peter, Ruth Peter, Renate Halbritter, Günther Bauer, Günther Lindner, Walter Wahlandt, Siegfried Voigt, Peter Klinger, Inge Krammel. Tennis: Jakob Aichner, Veronika Heller, Phillip Appoltshauser, Leon Kögel, Joshi Tanner, Nino Morell, Hugo Wünsch, Adrian Humig, Lukas Zellner, Tim Hilz, Marco Heller, Julian Schmitz, John Hilz, Sarah Kirst, Marika Wünsch, Kathi Zellner, Julian Bußkamp, Julia Röhrl, Luisa Clemens, Hannah Debl, Antonia Manglkammer, Lilly Wich, Eva Haberstroh, Leonie Humig, Laura Kögel, Pia Debl, Amelie Clemens, Paula Tanner. Tischtennis: Fabian Pfann, Tobias Fehrer, Marcel Fitzsche.

  • KKC Bodyfit:

    Eva Weinzierl, Werner Wieninger, Oliver Dorsch.

  • Kgl.-Priv Feuer- und Zimmerstutzengesellschaft:

    Christine Sedlmeier, Ursula Schröppel, Anton Englbrecht, Georg Schmidbauer, Reinhold Meny, Vladimir Danilov, Helmut Blaschke, Manfred Gschwendner, Laura Moldovan, Karl Heselberger;

  • Grüne Au, Peising:

    Tobias Schöner, Daniel Schöner, Sebastian Schöner, Maximilian Heim, Johannes Zierl, Thomas Ostermeier, Franz Beck, Gerhard Auburger, Karl Heselberger, Karl Limmer, Alexander Hobmeier, Christoph Limmer, Daniel Gruber, Reinhold Hilt, Moritz Gessner, Felix Riepl.

  • Teakwon-Do/Kickbox-Schule Jungshin:

    Alexander Gleixner, Philipp Ruckdeschel, Michael Huber, Marco Seifert, Pascal Seifert, Stefanie Gleixner, Emilia Rott, Katharina Flieser, Tobias Weinzierl, Tristan Rott, Vincent Rott.

  • JFG Donautal:

    Sebastian Pfann, Florian Dauerer, Lukas Zeitler, Louis Bauer, Moritz Gessner, Anton Lasow, Florian Brandl, Oliver Fehrer, Nick Kiening, Michael Opitz, Max Wieninger, Felix Fuss, Florian Gierstorfer, Joshua Solleder, Michael Gruber, Leon Schönberger.

  • Ski- und Wanderclub Regensburg:

    Leichtathletik: Sonja Thalhofer, Lukas Zeitler, Laura Kögel, Marius Humig, Caroline Härtl, Annalena Härtl, Caroline Pöppl, Hannah Murr, Adrian Humig, Leon Kögel, Sophie Baron, Romeo Smith, Celina-Michelle Wegner, Emma Wittmann, Charlotte Pattky, Julia Thalhofer, Katja Bady, Marco Smith, Nils Zeitler, Annalena Bock, Christine Härtl, Bernhard Schöberl. Kraftdreikampf: Ulrich Mielich.

  • PLR Skiverband Bayerwald:

    Paul Wickert.

  • TSV Wacker Neutraubling:

    Olivia Gessner, Anna Uhl, Verena Silbereisen, Julia Schmid, Stefanie Lex. Rope Skipping: Olivia Gessner, Anna Uhl, Verena Silbereisen, Lena Wehrstein

  • GKS Abensberg:

    Andrea Blaschke, Helmut Blaschke. (lhl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht