MyMz
Anzeige

Spielerisch die Demokratie verstehen

Am Gymnasium Kelheim entwickelten Schüler ein Planspiel zum Politikverständnis. Jeder kann nun online Stadtrat werden.
Von Emily Buchner

Die Arbeitsgruppe Demokratie nach ihrer Auszeichnung im bundesweiten Schülerwettbewerb „Demokratisch handeln!“ im letzten Sommer  Foto: Mallmann
Die Arbeitsgruppe Demokratie nach ihrer Auszeichnung im bundesweiten Schülerwettbewerb „Demokratisch handeln!“ im letzten Sommer Foto: Mallmann

Kelheim.Etwas gegen die zunehmenden rechtspopulistischen Entwicklungen zu unternehmen, war der Grund, weshalb sich vor drei Jahren einige Schülerinnen und Schüler am Donau-Gymnasium Kelheim (DGK) zum Arbeitskreis Demokratie zusammenschlossen. Sie trafen sich gemeinsam mit Lehrerin Michaela Mallmann an freien Nachmittagen, um Ideen zu sammeln, wie man aktiv für mehr Demokratie-Bewusstsein sorgen kann.

Dabei entwickelten sie ein Konzept, mit dem sie jungen Leuten spielerisch die Politik näher bringen und sie so „teilhaben“ lassen können – denn genau das macht Demokratie aus und soll mit diesem Spiel den noch nicht wahlberechtigten Jugendlichen vermittelt werden. In den letzten drei Jahren arbeiteten die Schüler mit Unterstützung des ehemaligen Abensberger Museumsleiters Dr. Tobias Hammerl an diesem Projekt.

Dabei haben sie sich in einem ersten Schritt selbst politisch fortgebildet: Sie nahmen an Stadtratssitzungen teil, traten in Kontakt mit Kommunalpolitikern und verfolgten Entscheidungsprozesse vor Ort mit. Mallmann konnte beobachten, dass dadurch das Bewusstsein für politische Themen und deren Relevanz bei den Teilnehmern stark gestiegen ist: „Politik betrifft jeden – und das haben die Schüler hautnah erlebt.“

Simulierte Stadtratssitzungen

Diese Einblicke konnten die Jugendlichen dann dazu nutzen, ein Planspiel zu entwickeln, das eine Stadtratssitzung simuliert und kommunale Entscheidungsfindung nachempfinden lässt, indem man selbst in die Rolle von Politikern schlüpft. Die ersten Versuche unternahmen die Schüler mit Stift und Papier in der Hand – das setzte ihrer Kreativität aber zu viele Grenzen und sie wollten mit einer Webversion noch mehr erreichen.

„Die Jugend von heute entscheidet über die Politik von morgen.“ Simon Lermer

Zusammen mit einem Programmierer konnten die Schüler ihre Ideen umsetzen und eine Website für ihr Planspiel „Du entscheidest!“ entwickeln. Das Spiel beinhaltet alle wichtigen Prozesse, die in der Kreispolitik von Bedeutung sind: einen Bürgermeister wählen, Fraktionen bilden, Tagesordnungspunkte abarbeiten, Beschlüsse fällen und den Haushalt im Blick behalten. Zudem entwickelten die DGKler eine Basis- und eine Expertenversion, sodass eine noch breitere Zielgruppe angesprochen werden kann.

Planspiel

Schüler machen sich für Demokratie stark

Der Arbeitskreis Demokratie hat ein Planspiel gegen Politikverdrossenheit entwickelt. Das bestand die Feuertaufe in Kelheim.

Dieses Projekt haben die rund 35 Schüler zwischen 11 und 19 Jahren mit großem Zusammenhalt und viel Teamwork erschaffen und realisiert. Genau das, das Arbeiten in einem starken Team, schätzen die Teilnehmer wie Jonas Besl, 13 Jahre: „Mir gefallen an dem Projekt die Zusammenarbeit und die lautstarken Diskussionen im und rund um das Spiel.“

Von und für Schüler

Nele Wagner und Miriam Reiter, beide 14, wirken seit einem Jahr bei dem Demokratie-Projekt mit und sind stolz auf das Endprodukt. Sie finden, dass die „perfekte Mischung aus Realität, Spiel und Spaß“ das Planspiel für Jugendliche so attraktiv macht. Dadurch, dass das Spiel von und mit Schülern entwickelt wurde, konnten sie genau den Fokus setzen, den sie selbst als junge Menschen als relevant betrachten. Das Spiel erlaubt es, „einen kleinen Einblick in die Kommunalpolitik zu bekommen, um so Entscheidungsfindungsprozesse besser nachvollziehen zu können“, sagt Aileen Beetz, 17.

Simon Lermer, 19, seit der Gründung vor drei Jahren dabei, zieht als Resümee: „Besonders gut gefällt mir, auch vermeintlich politikverdrossenen Schülerinnen und Schülern die Thematik Kommunalpolitik näherzubringen und so einen Beitrag gegen Populismus und unüberlegte Parolen zu leisten. Denn die Jugend von heute entscheidet über die Politik von morgen.“

Weitere Nachrichten aus Kelheim und der Region finden Sie hier.

Reinklicken

  • Spielen:

    Über den Link https://du-entscheidest.org kann man das Spiel zusammen mit einer detaillierten Anleitung finden und jederzeit loslegen.

  • Würdigung:

    Das DGK-Projekt wurde durch das Bayerische Kultus-Staatsministerium im Rahmen des Wettbewerbs „Du bist Demokratie!“ und dem bundesweiten Schülerwettbewerb „Demokratisch Handeln“ ausgezeichnet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht