MyMz
Anzeige

Kelheim

Sportler starten „Handball4Future“

Handball spielen und dabei Gutes tun?

Die Handballerinnen wollen Bäume pflanzen.  Foto: Marlene Diekmann
Die Handballerinnen wollen Bäume pflanzen. Foto: Marlene Diekmann

Kelheim.Das geht! Zumindest haben es sich die weibliche A-Jugend und ihre Trainer der Hanballabteilung des ATSV Kelheim für die kommende Saison vorgenommen. Aus einer witzig gemeinten Idee, die im August im Trainingslager aufgekommen ist, verwirklichen sie jetzt ein Projekt, das den Namen „Handball4Future“ trägt.

Das Prinzip ist schnell erklärt: „Für jedes 10. Tor, das wir werfen, pflanzen wir einen Baum“, erklärt die motivierte Mannschaft. 200 Tore haben sie sich für die kommende Saison vorgenommen, damit sie am Ende der Spielzeit im nächsten Jahr, 20 Bäume in Kelheim pflanzen können.

Natürlich findet das Ganze in Anlehnung an die „Fridays for Future“-Bewegung statt, aber anstatt ausschließlich zu demonstrieren, wollte man aktiv handeln und selber zur Nachhaltigkeit beitragen. Beim ersten Spiel der Saison gegen die Spielgemeinschaft aus Schierling/Langquaid konnte man sich über den ersten Baum schon freuen. Es sollen noch viele weitere Bäume folgen.

Doch damit sie gepflanzt werden können, müssen sie erst einmal finanziert und ein Ort zum Aufstellen gefunden werden. Hierfür ist die Mannschaft schon fleißig auf Sponsorensuche, die die Aktion entweder finanziell oder mit einem Platz im Garten unterstützen wollen. Die Ersten sind hierfür, zur Freude aller Beteiligten, schon gefunden.

Sollte Interesse bestehen, einfach unter der E-Mail handball4future@atsvkelheimhandball.de bei der Mannschaft melden, teilt Philipp Fembacher der MZ mit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht