MyMz
Anzeige

Steinschlange vor Kindergarten

Vom Gelände des katholischen Kindergartens St. Nikolaus in Siegenburg ist die zehn Meter lange Steinschlange verschwunden.

Entlang der Pflasterreihe waren die bunten Steine aufgereiht. Nun sind sie verschwunden. Foto: Eva Göttl
Entlang der Pflasterreihe waren die bunten Steine aufgereiht. Nun sind sie verschwunden. Foto: Eva Göttl

Siegenburg.„Innerhalb von 40 Minuten sind den Steinen Beine gewachsen“, teilt Ingrid Schweiger vom Kindergarten mit.

Der Kindergarten rief vor einiger Zeit eine Aktion ins Leben, in dem durch selbstbemalte Steine dort eine große Steinschlange gebildet werden sollte. Diese sei jedoch nun, kurz nach ihrer Entstehungsphase, von Unbekannten zerstört worden. Diese Aktion dürfe nicht mit der Facebook-Aktion „Steine Siegenburg“ verwechselt werden. Hier würden bemalte Steine einzeln ausgelegt und könnten von Kindern gefunden werden. In der Regel würden sie nachher wieder an einem anderen Platz drappiert, damit sie viele weiteren Menschen Freude bereiten könnten. Man erkenne diese Steine an der Markierung auf der Unterseite: „FB Steine Siegenburg“.

Sollte jemand die ausgebüxte Schlange finden oder sachdienliche Hinweise auf ihren Verbleib geben können, solle man sich umgehend beim katholischen Kindergarten melden. „Der schlimmste Feind einer solch außergewöhnlichen Schlangen-Gattung ist womöglich doch am ehesten der Mensch,“ sagt Ingrid Schweiger. Augenzeugenberichte gebe es bislang allerdings nicht.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht