mz_logo

Region Kelheim
Mittwoch, 19. September 2018 28° 1

Babo Helau

Stimmung pur herrscht in Abensberg

Volles Haus heißt es wieder einmal beim Faschingsgillamoos. MZ-Reporter Wolfgang Abeltshauser war mitten im Getümmel.
Von Wolfgang Abeltshauser

  • So mancher Frosch marschierte auf dem Stadtplatz auf. Fotos: Abeltshauser
  • Auf zum Fasching – im Privattaxi.
  • Discjockey „General D“ sorgte auf dem Stadtplatz für Stimmung.
  • Interessante Masken gab es beim Faschingsgillamoos zu bestaunen.
  • Gegen 15 Uhr war der Stadtplatz voll.
  • Auf der Bühne herrschte Freude pur.

Abensberg.Babo Helau heißt es wieder einmal auf dem Abensberger Stadtplatz. Der Faschingsgillamoos erweist sich ein weiteres Mal als Höhepunkt der närrischen Zeit in der Region. Unzählige Faschingsfans feiern eine ausgelassene Party.

Es ist ja schon ein legendärer Satz: Wenn in Abensberg etwas los ist, dann scheint die Sonne. Und oftmals ist es auch wirklich so. Mussten die Nachbarn aus Neustadt bei ihrem Faschingszug vor wenigen Tagen zumindest teilweise gegen Schneeflocken kämpfen, ist das in Abensberg heute ganz anders. Die Sonne strahlt vom Himmel. Die Voraussetzungen waren heute Mittag also bestens, auch wenn es das Thermometer nur bis auf wenige Grad über Null geschafft hat.

Wie von einem anderen Stern.
Wie von einem anderen Stern.

Die gute Witterung ist nicht zuletzt den Abensberger Vereinen zu gönnen, die mit ihrem Engagement das ihre taten und tun, um Abensberg wieder einmal zur Narrenhochburg zu machen. Schon in den Abendstunden des Rosenmontags wurde auf dem Stadtplatz fleißig gehämmert und aufgebaut. Pünktlich standen die Stände bereit, damit die Gäste während der Party genügend zu essen – und selbstverständlich zu trinken – hatten und haben.

Faschingsgillamoos Abensberg

Los ging es wie immer mit dem „Walke of Fame“. Nicht vergessen, wir befinden uns beim Abensberger Faschingsgillamoos seit einigen Jahren ja mitten in Hollywood. Also marschierten die Schönen und Berühmten von der Bahnhofstraße her auf dem Stadtplatz ein. Der wieder standesgemäß mit einem roten Teppich geschmückt war. Die Babonia machte da den Anfang. Die Mädchen tanzten schon auf der Straße für die Besucher. Eine Premiere war das Ganze für den Stadtkämmerer Andreas Poschenrieder. Der durfte heuer den Zug der Vereine und Gruppen moderieren.

Die Mädchen der Babonia schwangen gehörig das Tanzbein auf der Bühne.
Die Mädchen der Babonia schwangen gehörig das Tanzbein auf der Bühne.

Auf dem Stadtplatz hatte Discjockey „General D“ schon gegen 13 Uhr die ersten Scheiben aufgelegt. Offiziell begann es da aber um 14 Uhr. Es brach die große Zeit der Babonia an. Die Garden und das Prinzenpaar zeigten ihr Können. Dazwischen gab es Einlagen – unter anderem vom Bledl-Bladl-Team.

Tolle Bilder vom Faschingsgillamoos.

Und dann betrat er tatsächlich die Bühne. Der MGM-Löwe griff zum Mikrophon. Er ließ das Bledl Bladl hochleben, das heuer 40. Geburtstag feiert. Und er sorgte bei der Maskenprämierung für Stimmung. Bald ist die Zeit gekommen für „Trixi und die Partylöwen“. Die Party geht weiter.

Hier finden Sie weitere Artikel über Abensberg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht