MyMz
Anzeige

Zeitreise

Stippvisite in Mittelalter und Eisenzeit

Die mystische Zeitreise lockte auch diesmal wieder zahlreiche Geschichtsfans nach Riedenburg. Höhepunkt war eine Feuershow.
Von Petra Kolbinger

Fortes Homines Ignis waren mit ihrer Feuershow der Höhepunkt bei der Zeitreise.  Foto: Petra Kolbinger
Fortes Homines Ignis waren mit ihrer Feuershow der Höhepunkt bei der Zeitreise. Foto: Petra Kolbinger

Riedenburg.Gut 40 große und kleine Besucher haben sich am Samstagabend auf Einladung des Vereins Historisches Riedenburg auf eine mystische Zeitreise von den Burggrafen zu den Kelten gemacht. Viele haben eine Anfahrt, bis aus Fürth oder dem Raum Regensburg auf sich genommen, um bei der Stippvisite im Mittelalter und der Eisenzeit dabei zu sein.

Burgvogt Gunther der Gebartete (Günther Wagner) fesselte am Ausgangspunkt in der fast tausend Jahre alten Kapelle St. Agatha mit spannenden Einblicken ins Leben der Burggrafen zu Rietenburg, die nicht durch Kriege und Schlachten, sondern durch bis heute überlieferte, poetische Liebeslieder als Minnesänger in Erinnerung blieben, und spannte den Bogen zu den frühen Kelten und der Entdeckung der Eisenverarbeitung im Altmühltal, die den Lauf der Geschichte stark beeinflusste.

Dann machten sich die Teilnehmer mit brennenden Fackeln und zu den rhythmischen Klängen der historischen Trommlergruppe auf zum rekonstruierten eisenzeitlichen Herrenhof in Oberhofen, wo heiße Getränke und ein Imbiss warteten. An den Lagerfeuern entspannen sich gute Gespräche, bis die Feuershow der „Fortes Homines Ignis“ einen fulminanten Schlusspunkt setzte. (epk)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht