MyMz
Anzeige

Information

Stromverteilnetz stößt an seine Grenzen

Bayernwerk führt am Freitag und Samstag Bürgergespräche für Saal, Hausen und Rohr durch – und hofft auf Anregungen.

Das momentan geplante Erdkabel soll die bestehende Hochspannungsfreileitung bei Buchhofen, die zwischen Sittling und Regensburg verläuft, und das neue Umspannwerk westlich von Bachl verbinden.
Das momentan geplante Erdkabel soll die bestehende Hochspannungsfreileitung bei Buchhofen, die zwischen Sittling und Regensburg verläuft, und das neue Umspannwerk westlich von Bachl verbinden. Foto: dpa-Archiv

Saal.Die Bayernwerk AG lädt am Freitag, 18. und Samstag, 19. September, zu Informationsveranstaltungen für die Gemeinden Saal, Hausen und Rohr ein. Vorgestellt wird der mögliche Verlauf der erforderlichen Kabelleitung von der Freileitung bei Buchhofen zum geplanten Umspannwerk bei Bachl. Auch Details zu den Vorplanungen sowie zur Bauzeit und zur Kabelbaustelle werden präsentiert und können im persönlichen Gespräch erläutert werden, heißt es in der Pressemitteilung.

Das momentan geplante Erdkabel soll die bestehende Hochspannungsfreileitung bei Buchhofen, die zwischen Sittling und Regensburg verläuft, und das neue Umspannwerk westlich von Bachl verbinden. Die Trasse führt voraussichtlich durch die Gemeindegebiete von Saal, Hausen und Rohr. Die Projektleitung vom Bayernwerk, beteiligte Landschaftsplaner und technische Experten zeigen bei den beiden angebotenen Terminen im Dialog auf, warum die Leitung zur Gestaltung der Energiezukunft erforderlich ist. Die Informationen beschreiben den aktuellen Planungsstand für den Kabelverlauf sowie die damit verbundenen Baumaßnahmen.

„Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger frühzeitig in das Projekt einbeziehen und transparent darüber informieren. Die Kabeltrasse, die wir in dieser Woche vorstellen werden, ist sowohl aus naturschutzfachlicher als auch technischer Sicht die momentan bevorzugte Lösung“, so Markus Schmitt, Projektleiter für 110-kV-Kabelleitungsneubauten vom Bayernwerk. „Von den Gesprächen mit Bürgern und Anwohnern erhoffen wir uns weitere Anregungen und bauliche Hinweise, die wir in unsere weiteren Planungen aufnehmen können.“

Der Hintergrund für den Bau der Kabelleitung ist die steigende Einspeiseleistung der Erneuerbaren Energie in das örtliche Stromnetz. Das regionale Stromverteilnetz stößt in Teilen des Landkreises Kelheim an seine Leistungsgrenzen. Um auch künftig eine unterbrechungsfreie Stromversorgung zu gewährleisten und die Einspeisung und Verteilung regenerativer Energie sicherzustellen, besteht der Bedarf einer neuen Kabelverbindung zwischen Buchhofen und Bachl.

Die Informationstage finden am Freitag in Unterschambach (Gemeinde. Saal a.D) im Feuerwehrhaus von 16 bis 20 Uhr und am Samstag im Rathaus von Rohr von 10 bis 14 Uhr statt. Kurze Vorträge des Projektleiters gibt es am Freitag um 16.30 und 18 Uhr sowie am Samstag um 10 und 12 Uhr.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht