MyMz
Anzeige

Technischer Defekt nicht auszuschließen

Nach dem Feuer im Rohrer Gemeindeteil Oberbuch ermittelt die Kripo in alle Richtungen. Hinweise auf Vorsatz gibt es nicht.

Feuerwehrleute löschen auf diesem Symbolbild den Brand einer Lagerhalle. In Oberbuch hatten sie keine Chance, die Halle zu retten.
Feuerwehrleute löschen auf diesem Symbolbild den Brand einer Lagerhalle. In Oberbuch hatten sie keine Chance, die Halle zu retten. Foto: Feuerwehr Bad Waldsee/picture alliance / dpa

Rohr.Die Kripo ermittelt in alle Richtungen, ein technischer Defekt ist nicht auszuschließen. Das teilte das Polizeipräsidium am Mittwoch, am Tag nach dem Großbrand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Oberbuch mit. Hinweise auf ein vorsätzliches Handeln lägen zum jetzigen Stand der Ermittlungen nicht vor, so das Polizeipräsidium.

Wie berichtet verendeten durch das Feuer, das am Dienstag gegen 1.30 Uhr auf dem Anwesen in der Ortsmitte Oberbuchs ausgebrochen war, 320 Schweine. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen entstand der Brand in einer großen Halle die in eine Schweinestallung und einen Lagebereich aufgeteilt ist.

Feuer

300 Schweine in Oberbuch verbrannt

Im Rohrer Ortsteil brannte in der Nacht zum Dienstag ein landwirtschaftliches Gebäude aus. Der Schaden ist enorm.

In dieser Halle befand sich neben der Stallung ein Getreidelager und eine Hopfentrocknungsanlage. Durch das Feuer brannte das Gebäude komplett nieder. Ein Übergreifen des Brandes auf andere Gebäude konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Der Schaden dürfte laut Polizeiangaben nach ersten Schätzungen bei zirka einer Million Euro liegen. Die Feuerwehr hatte keine Chance, das Gebäude zu retten. „Als wir vor Ort waren, stand die landwirschafltich eHalle bereits im Vollbrand, so Einsatzleiter Martin Brunner von der FF Oberbuch.

Im Januar dieses Jahres hatte es auf einem landwirtschaftlichen Hof in Niederumelsdorf bei Siegenburg ein vernichtendes Feuer gegeben.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht