MyMz
Anzeige

Kriminalität

Tödliche Schüsse schockieren Abensberg

Am Tag nach der Bluttat vor einem Supermarkt ist das Motiv weiter unklar. Der Tatverdächtige sitzt mittlerweile in Haft.
Von Manfred Forster und Benjamin Neumaier

Polizisten riegelten am Mittwochabend den Tatort ab. Auf dem Parkplatz des Supermarktes wurde ein Mann erschossen. Fotos: Pieknik / News5
Polizisten riegelten am Mittwochabend den Tatort ab. Auf dem Parkplatz des Supermarktes wurde ein Mann erschossen. Fotos: Pieknik / News5

Abensberg.Ein Toter und ein Schwerverletzter. Das ist die Bilanz einer gewalttätigen Auseinandersetzung unter Bekannten bzw. Verwandten, die sich am Mittwochabend an zwei Orten in Abensberg zugetragen hat. Ein 39-jähriger Mann wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Straubinger Straße erschossen. Wenig später fielen im Bereich Reben-/Traubenstraße erneut Schüsse, von denen ein 46-jähriger Mann schwer verletzt wurde. Die beiden bereits am Abend festgenommenen Tatverdächtigen sind laut Polizeiangaben ein 30- und ein 41-jähriger Mann.

Haftbefehl erlassen

Am Donnerstagnachmittag teilte die Polizei mit, dass die Ermittlungen den Tatverdacht des Mordes bzw. versuchten Mordes gegen einen der beiden vorläufig Festgenommenen erhärtet hätten. Der 41-Jährige wurde noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser hat Haftbefehl erlassen. Laut Polizei wurde er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Staatsanwaltschaft Regensburg wirft ihm Mord sowie versuchten Mord vor.

Der ebenfalls vorläufig festgenommene 30-Jährige sollte noch im Laufe des Tages auf freien Fuß kommen. Bei Vernehmungen habe sich der Tatverdacht gegen den Mann nicht bestätigt.

Ergänzend gab das Polizeipräsidium an, dass der Getötete und auch der mutmaßliche Täter sowohl die kosovarische als auch die serbische Staatsangehörigkeit besitzen.

Lesen Sie hier die Erstmeldung zur Bluttat von Abensberg:

Bluttat

Tödliche Schüsse fielen unter Bekannten

In Abensberg wurde am Mittwoch ein Mann erschossen, eine weitere Person verletzt. Polizei nimmt zwei Verdächtige fest.

Das Großaufgebot an Einsatzkräften am Mittwochabend in Abensberg sorgte natürlich für zahlreiche Vermutungen und Gerüchten, die in den sozialen Medien geteilt wurden.

39-jähriger starb noch am Tatort

Auch am Tag danach konnte die Polizei aber noch keine Angaben zum Tatmotiv machen. Sie geht aber davon aus, dass Täter und Opfer in einer Beziehung zueinander standen, der 30-Jährige und der 41-Jährige sollen miteinander verwandt sein. Nach Informationen unserer Redaktion könnte das Motiv in geschäftlichen Beziehungen der vier Personen liegen.

Rettungskräfte konnten dem 39-Jährigen nicht mehr helfen. Foto: Pieknik/News5
Rettungskräfte konnten dem 39-Jährigen nicht mehr helfen. Foto: Pieknik/News5

Fest steht bislang, dass gegen 18 Uhr ein 39-jähriger Mann auf dem Parkplatz des Supermarktes mit Schüssen aus einer Faustfeuerwaffe getötet wurde. Der Getroffene erlag noch am Tatort den Schussverletzungen. Kurze Zeit später fielen in der Traubenstraße, weitere Schüsse. Ein 46-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt. Zeugen konnten das Fahrzeug beschreiben, das von diesem Tatort in unbekannte Richtung flüchtete.

Sehen Sie hier ein Video vom Tatort:

Tödliche Schüsse mitten in Abensberg

Zeugen berichteten der Mittelbayerischen gegen 21 Uhr, dass es in der Siedlung Am Weinberg vor schwer bewaffneten Polizisten wimmele. „Ich wollte nach Hause, da sah ich zwei Autos an der Kreuzung nebeneinander anhalten. Es war kein Unfall, wie in sozialen Netzwerken spekuliert wird. Die Fahrer stritten kurz bei geöffnetem Fenster, dann schoss der eine dreimal auf den anderen“, sagte ein Augenzeuge. „Dann ist er weitergefahren.“

Die Spurensicherung am Tatort. Die Kripo ermittelt. Foto: Pieknik/News5
Die Spurensicherung am Tatort. Die Kripo ermittelt. Foto: Pieknik/News5

Auch den ersten Vorfall vor dem Supermarkt beobachteten Zeugen. Eine Frau, die sich während der Tat in einem Supermarkt in der Straubinger Straße aufhielt, erzählt, dass sie um etwa 18.10 Uhr einen „Schuss oder ein ähnliches Geräusch“ gehört habe. Nachdem sie das Parkhaus verlassen hatte, sah sie eine Person, einen Mann, auf dem Parkplatz liegen, Sanitäter, die diese Person behandelten. Auch eine Polizeistreife sei bereits vor Ort gewesen. „Ich dachte, er wäre angefahren worden. Im Kreisel beim Einkaufszentrum kamen dann aber drei weitere Polizeiautos, da dachte ich mir schon, dass da mehr passiert sein muss. Erst als ich zu Hause war, habe ich über Freunde mitbekommen, dass die Person wohl erschossen wurde“, sagte sie der Mittelbayerischen.

Auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt habe sich zwar eine Menschentraube gebildet, „Panik herrschte aber keine“, berichtete sie. Einem anderen Beobachter war etwa zur selben Zeit das Polizeiaufgebot an der Straubinger Straße aufgefallen, als er von der B 16 kommend zu einem Schnellrestaurant gefahren sei. Gleich darauf habe er über Social Media von dem Vorfall mit einer Schusswaffe erfahren. „Da habe ich gleich geschaut, dass ich weiter komme“, berichtete er der Mittelbayerischen.

Zerborstene Scheibe am Auto

Der schwer verletzte 46-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Ein roter Kastenwagen mit Firmenaufschrift an den Seiten und zerborstener Seitenscheibe auf der Fahrerseite stand später noch im Einmündungsbereich der Reben- in die Traubenstraße. Das Fahrzeug, mit dem die mutmaßlichen Täter vom Parkplatz des Einkaufszentrums geflüchtet waren, einem Kastenwagen, stellte die Polizei vor einem Anwesen in Abensberg sicher.

Abensberg: Toter in Abensberg

Um 20.05 Uhr meldete die Polizei Niederbayern per Kurznachrichtendienst Twitter, dass zwei Personen festgenommen worden seien. Die zunächst Tatverdächtigen, der 30- und der 41-Jährige, ließen sich laut Polizei widerstandslos festnehmen. Auch wurde die mögliche Tatwaffe sichergestellt.

Nach der Festnahme der beiden Männer war die Fahndung zunächst aufrechterhalten worden. Bereits knapp eineinhalb Stunden später gab die Polizei bekannt: „Aktuell gibt es keine Hinweise auf tatverdächtige Personen, die sich auf der Flucht befinden.“

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht