mz_logo

Region Kelheim
Donnerstag, 16. August 2018 30° 1

Jahresversammlung

Trachtenverein bei Nachwuchs beliebt

Knapp 90 Kinder und Jugendliche gehören zu den Anhängern des Volkstrachtenvereins Rosentaler in Painten.
Von Manuel Kopfmüller

Stolz zeigen sich die Vorstände mit den geehrten Mitgliedern (von links nach rechts.): Vorstand Georg Dirigl, Julie Dirigl, Johann Eisenmann, Karl-Heinz Schäfer, Maria Eisenmann, Rudolf Hierl, Georg Gabler und Vizevorstand Anton Dirigl. Foto: Manuel Kopfmüller
Stolz zeigen sich die Vorstände mit den geehrten Mitgliedern (von links nach rechts.): Vorstand Georg Dirigl, Julie Dirigl, Johann Eisenmann, Karl-Heinz Schäfer, Maria Eisenmann, Rudolf Hierl, Georg Gabler und Vizevorstand Anton Dirigl. Foto: Manuel Kopfmüller

Painten.Mit einem Fahnenzug zur Paintner Pfarrkirche und der anschließenden Gedenkmesse in Tracht für ihre verstorbenen Mitglieder läutete der Heimat- und Volkstrachtenverein Rosentaler e. V. seine kürzlich abgehaltene Jahresversammlung ein.

Vorstand Georg Dirigl und sein Stellvertreter Anton Dirigl begrüßten hierzu neben den rund 40 anwesenden Tänzerinnen und Tänzer den dritten Bürgermeister Christoph Weininger, Fahnenmutter Martha Stigler, Patenbraut Kerstin Roidl, Ehrenvorstand Erwin Regensburger und den ersten Gauvorstand Peter Kurzwart.

Schriftführerin Isolde Regensburger verlas den Tätigkeitsbericht und Revisor Werner Niedermeier über die Vereinskasse informierte. Viel berichtete auch die erste Jugendleiterin Elisabeth Dirigl. Knapp 90 Kinder und Jugendliche kann der Verein derzeit zu seinen Anhängern zählen. Von ihnen besuchen 24 aktiv die regelmäßigen Tanzproben. Auch eine Hand voll Kinder unter sechs Jahren konnten die Jugendleiterinnen Dirigl und Kerstin Roidl für Volkstanz und Heimatliebe interessieren. Tatkräftige Unterstützung bei den Tanzabenden erfahren sie durch Julia Brückl. Auch 2017 ließen sie sich wieder jede Menge Unterhaltung für ihren Nachwuchs einfallen. So feierte man den Paintner Fasching gleich zwei Mal, zeltete im Juni wieder ein Wochenende lang zusammen mit Bewohnern des Cabrini-Hauses Offenstetten am „Streithäusl“ und beteiligte sich am Ferienprogramm der Marktgemeinde.

Theater lockte

Ein Highlight im vergangenen Jahr war außerdem das große Gauzeltlager, das im Zehn-Jahres-Abstand zum vierten Mal in Painten Einzug hielt. Als Theaterleiterin freute sich Elisabeth Dirigl auch über die Auftritte ihrer Darstellergruppe Anfang des Vorjahres. „Geisterstund im Waldschlössl“ hieß das Stück und forderte von der Gruppe rund 40 Stunden Einlesen und 30 Stunden Probe, was mit einer Besucherzahl von über 600 Personen reichlich belohnt wurde. Der Blick von Vereinschefs Dirigl ins begonnene Jahr 2018 versprach letztlich ebenso viel Kurzweil wie 2017.

Weitere Berichte aus Painten lesen Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht