mz_logo

Region Kelheim
Dienstag, 19. Juni 2018 26° 3

Fussball

Training für den Torwart-Nachwuchs

Beim Keepersday gab es tolle Tipps von den Profis.
von Thomas Kreidemeier

Lisa Schöppl mit einem Fußball in ungewohnter Form. Foto: Kreidemeier
Lisa Schöppl mit einem Fußball in ungewohnter Form. Foto: Kreidemeier

Kapfelberg.Fußballprominenz beim Keepersday in Kapfelberg: seit Jahren ein gewohntes Bild. Auch am Samstag bei der vierten Auflage des Torwarttrainingstages waren mit Michael Hofmann, der über 150 Spiele in erster und zweiter Bundesliga für 1860 München auflief und der mittlerweile fest zum Trainergespann um Michael Maurer dazugehört, sowie der Juniorennationalspielerin und künftigen Bundesligaspielerin Lisa Schöppl wieder Fußballprofis auf dem Sportplatz der SpVgg Kapfelberg beim Keepersday.

Der Vorstand der SpVgg, Florian Karl, hatte Schöppl nach Kapfelberg geholt. „Auf dem Teamsportabend von Sport 2000 Kelheim ist Florian mit meiner Mutter ins Gespräch gekommen und hat wegen dieser Veranstaltung angefragt. Und ich fand, das ist eine super Sache und habe eingewilligt“, erklärte die 18-Jährige. Sie absolvierte zusammen mit den Fußballdamen der SpVgg Kapfelberg, die bislang nur freizeitmäßig kicken und noch nicht am Spielbetrieb teilnehmen, ein Showtraining. „Ich hoffe, dass wir mit solchen Aktionen mehr Mädchen für den Fußball begeistern können“, berichtete die Nationalspielerin, die mit dem U20-Team des DFB morgen zu einem Vier-Nationen-Turnier in Frankreich abreist.

Sie selbst kam über ihren Bruder zum Fußball. „Wir haben für ihn nach einem Verein gesucht und ich war dann so begeistert, dass ich selbst angefangen habe. Mein Papa hat gesagt, ich bekomme nur Fußballschuhe, wenn ich dann auch in einem Verein anfange“, so Schöppl. Sie habe dann, bis sie 16 Jahre alt war, bei verschiedenen Klubs mit den Jungen zusammen gespielt, bevor sie dann beim VfL Wolfsburg II das erste Mal in einer reinen Damenmannschaft spielte. „Das war Absicht so. Bei der Bayernauswahl haben sie uns gesagt, spielt so lange mit den Jungen, wie ihr könnt. Da ist das Spiel schneller und die Zweikämpfe härter, so dass man mehr lernen kann“, erzählte sie.

Nach zwei Jahren in der zweiten Bundesliga mit der Reserve von Wolfsburg wagt sie nun beim SC Sand in Baden-Württemberg den Schritt in die höchste deutsche Spielklasse. „Ich freue mich auf diese Herausforderung und versuche, mich möglichst gut zu präsentieren und Leistung zu bringen“, sagt Schöppl. Aber ihr Erfolg ist hart erarbeitet: „Wir trainieren sechs bis sieben Mal pro Woche, das gleiche Pensum wie die Männer“, erzählt die Regensburgerin.

Das Showtraining mit der Spitzenfußballerin am späten Nachmittag war jedoch nur das Highlight eines „verletzungsfreien, reibungslosen und spaßigen“ Keepersday, wie Kapfelbergs Vorstand Karl befand. Los ging es schon um zehn Uhr für etwa 35 junge Nachwuchstorhüter aus der Region. In kleinen Gruppen schulten Michael Maurer, Michael Hofmann und ein Team von regionalen Torhütern an verschiedenen Stationen die Torwarttechniken der Teilnehmer.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht