MyMz
Anzeige

Corona-Pandemie

Trotz Krise: Viktualienmarkt bleibt

Die Stadt Kelheim gibt eine Reihe von Einschränkungen bekannt. Auch die Stadtwerke treffen Vorverkehrungen
Von Elfi Bachmeier-Fausten

Der Viktualienmarkt soll laut Bürgermeister Horst Hartmann stattfinden. Foto: Bachmeier-Fausten/Archiv
Der Viktualienmarkt soll laut Bürgermeister Horst Hartmann stattfinden. Foto: Bachmeier-Fausten/Archiv

Kelheim.Angesichts der Corona-Pandemie und des in Bayern ausgelösten Katastrophenfalls hat die Stadt Kelheim einen internen Krisenstab ins Leben gerufen. Die Stadtwerke Kelheim (SWK) haben „umfangreiche Vorkehrungen zur Aufrechterhaltung“ des Versorgungsbetriebes getroffen.

Hatte die Stadt noch am Montagnachmittag zu einer Pressekonferenz für Dienstag ins Rathaus eingeladen, um über Ergebnisse des Krisenstabs zu informieren, wurde am Dienstag der Termin von der städtischen Pressestelle abgesagt und auf eine Videobotschaft verwiesen, in der sich Bürgermeister Horst Hartmann an alle Bürgerinnen und Bürger sowie an die Presse wendet“.

Seit Wochenbeginn ist die Stadt, wie Bürgermeister Hartmann am Sonntag um 17.11 Uhr auf Facebook postete, „nur noch eingeschränkt erreichbar“. In seinem Video vom Dienstagmittag gab er bekannt, dass der Krisenstab seit Donnerstag täglich unter seiner Leitung tage. Hartmann weist auf die Schließungs-Entscheidung für Einrichtungen – von der Bücherei bis Archiv, Sporthallen und Spielplätzen, Touristinfo und Keldorado – hin. Auch VHS-Kurse finden nicht statt. Ebenso seien Veranstaltungen der Stadt bis auf weiteres nicht.

Versorgung mit Lebensmitteln gesichert

Der Bürgermeister spricht die ab 18. März geltenden „deutlichen“ Einschränkungen für den Einzelhandel an, die Versorgung mit Lebensmitteln sei gesichert. Wegen der Lebensmittelversorgung werde der Viktualienmarkt abgehalten. Leute, die zum Markt kämen, müssten auf jeden Fall die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen beachten und Abstand halten.

Für die älteren Mitbürger werde mit Unterstützung der Nachbarschaftshilfe eine Initiative gestartet. Es werde versucht, mit Kollegen, die auf freiwilliger Basis unterstützen, Besorgungen zu tätigen, um Menschen zu helfen. Es solle sich keiner allein gelassen fühlen.

Bürgertelefon und Unterstützung

  • Schutz

    Laut Landratsamtsmitteilung bespricht sich die Koordinierungsstelle täglich und stimmt die zu treffenden Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung ab. Das Bürgertelefon ist weiterhin unter der Rufnummer (0 94 41) 2 07 31 12 erreichbar.

  • Unterstützung

    Schnelle und kostenfreie Info zur finanziellen Unterstützung für Betriebe bietet laut Landratsamt die LfA-Fördererberatung an unter Tel. (0 89/2 12 41 00 (siehe auch https://www.landkreis-kelheim.de/wirtschaft-regionales).

  • Jobcenter

    Das Jobcenter Kreis Kelheim ist weiter für die Kunden da. Telefon- und Online-Optionen sollen intensiviert und ausgebaut werden. Persönliche Kontakte finden aktuell nicht mehr statt, so das Landratsamt. Kunden können Anträge formlos per Mail stellen oder in den Hausbriefkasten einwerfen. Die E-Mail: zentrale.presse@arbeitsagentur.dewww.arbeitsagentur.de Anträge/Weiterbewilligungsanträge für die Grundsicherung unter https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslosengeld-2

Im Rathaus sei der Betrieb weiterhin gewährleistet, allerdings werde der Publikumsverkehr stark eingeschränkt. Die Hinweise an der Eingangstür seien zu beachten. Hochzeiten und Beerdigungen finden laut dem Video des Bürgermeisters statt. Diese Maßnahmen seien jedoch sehr eingeschränkt und nur auf den engsten Personenkreis bezogen.

Er persönlich sehe derzeit ab von Besuchen anlässlich Geburtstagen und Jubiläen, um niemanden zu gefährden.

Der Maßnahmenkatalog der Stadtwerke umfasst Vorkehrungen in den Sparten Strom, Erdgas, Wärme und Trinkwasser. Die Mitarbeiter werden hier in jeweils zwei Teams unterteilt. Jedes Team ist eine Woche im Einsatz, während das andere Team zu Hause ist. Anschließend erfolgt ein wöchentlicher Wechsel. Im Fall einer Ansteckung bleiben die Mitarbeiter des Parallelteams dadurch weiterhin arbeitsfähig, so die SWK.

Aktuell keine Zählerwechsel mehr

Hausanschlüsse werden aktuell nur in Neubauten und nicht mehr in bewohnten Gebäuden durchgeführt. Auch erfolgen aktuell keine Zählerwechsel. Sollte das Biowärmenetz in Kelheim ausfallen, könne die Versorgung sofort über Gaskessel aufgenommen werden.

Pressekonferenz bei den Stadtwerken Kelheim (v. l.): Geschäftsführerin Sabine Melbig, Bürgermeister Horst Hartmann, Technischer Leiter Philipp Walk Foto: C. Holzer/Stadtwerke Kelheim
Pressekonferenz bei den Stadtwerken Kelheim (v. l.): Geschäftsführerin Sabine Melbig, Bürgermeister Horst Hartmann, Technischer Leiter Philipp Walk Foto: C. Holzer/Stadtwerke Kelheim

„Wir beobachten die aktuelle Lage und werden unsere Vorsorgemaßnahmen täglich neu bewerten, so Geschäftsführerin Melbig. „Die Grundversorgung mit Strom und Trinkwasser ist gewährleistet.“ Im Bereich der Trinkwasserversorgung können alle Anlagen von der Leitwarte aus gesteuert und geregelt werden. Brunnen, Hochbehälter und Pumpwerke werden fernüberwacht. Auch hier wurden zwei getrennte Arbeitsteams gegründet, um den Betrieb zu gewährleisten.

Alle geplanten Umbauten durch Dienstleister in den Bauwerken wurden bis auf Weiteres ausgesetzt. Laut Umweltbundesamt ist nach derzeitigem Kenntnisstand eine Übertragung des Corona-Virus über die öffentliche Trinkwasserversorgung höchst unwahrscheinlich, heißt es in der SWK-Pressemitteilung.


Die Stadtwerke Kelheim haben sich dazu entschlossen bis auf Weiteres das Kundencenter am Ludwigsplatz 1 zu schließen. Ab Mittwoch sind die Kundenberater nicht mehr persönlich, aber telefonisch unter (09441) 5032-390, per E-Mail unter kundencenter@stadtwerke-kelheim.de oder über den Chat der Homepage (www.stadtwerke-kelheim.de) erreichbar. Sollte dennoch ein Kunde persönlich im Kundencenter erscheinen, steht vor Ort ein Telefon bereit. Über dieses kann er mit den Mitarbeitern Kontakt aufnehmen und sein Anliegen klären.

Wasser

Schutzgebiet-Umgriff entzweit Stadtrat

Mehrheit verlangt Veränderung, damit Thaldorfs Entwicklung nichts entgegensteht – Die Grünen stellen sich gegen Forderung.

„Die Stadtwerke Kelheim zeigen mit ihrem Maßnahmenkatalog, dass sie gut vorbereitet sind und jegliche Eventualitäten, nach jetzigem Kenntnisstand, mit berücksichtigt haben. Die Versorgung aller Bereiche, aber vor allem auch die Versorgung der Goldberg-Klinik Kelheim, sind dadurch definitiv gewährleistet“, so ist Bürgermeister Hartmann zitiert.

Weitere Berichte aus der Region Kelheim lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht