MyMz
Anzeige

Freizeit

Über 500 Gäste vergnügen sich

Bei Aventinus-Starkbierfest in Kelheim sind auch Besucher aus Amerika, Italien, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz.
Von Ferdinand Pledl

Groß war wieder das Interesse am Aventinus Starkbierfest im Weissen Bräuhaus in Kelheim. Foto: Pledl
Groß war wieder das Interesse am Aventinus Starkbierfest im Weissen Bräuhaus in Kelheim. Foto: Pledl

Kelheim. Das 47. Aventinus-Starkbierfest in Kelheim war auch heuer ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Kreisstadt. Anfang Dezember 2017 startete der Kartenvorverkauf für das Ereignis und die Nachfrage war derart gewaltig, dass bereits nach kurzer Zeit alle Tickets ausverkauft waren. Etwa 550 Gäste von nah und fern feierten am Samstag im Festsaal des Weissen Bräuhauses in Kelheim. Sogar aus Amerika, Italien, Niederlande, Österreich und der Schweiz kamen die Touristen angereist, um dieses Ereignis in der niederbayerischen Kreisstadt mitzuerleben und mitzufeiern.

Bürgermeister Horst Hartmann probiert das Aventinus-Starkbier. Foto: Pledl
Bürgermeister Horst Hartmann probiert das Aventinus-Starkbier. Foto: Pledl

Brauereiunternehmer Georg Schneider VI. freute sich über die große Resonanz und begrüßte Bürgermeister Horst Hartmann, Landrat Martin Neumeyer und Festkönigin Lena Pritschet auf der Bühne. Nachdem der Aventinus-Darsteller, gefolgt von den sieben Musikern der „Blechblos’n“, unter dem Beifall der Besucher in den Saal einmarschiert war, durfte das Stadtoberhaupt aus dem großen Weizenstutzen das Aventinus-Starkbier kosten.

Positive Bewertung

„Gut wie immer, läuft runter“, war das Urteil von Bürgermeister Hartmann. Auch der Landrat und die Festkönigin wurde dazu animiert, die Genuss-Weisse zu probieren. Kelheimer, Besucher aus dem Landkreis, aber auch Fanclubs genossen den besonderen Abend. Die 21-jährige Lena Meier aus Kelheim besuchte erstmalig mit ihrer Freundin Julia Summer aus Ihrlerstein die Veranstaltung und hatte das Glück, über Facebook Eintrittskarten zu bekommen. Besonderen Gefallen hatten sie an der tollen Musik und der ausgezeichneten Stimmung.

Georg Schneider blickte auf 47 Jahre Starkbierfest zurück. „Der Vorverkauf beginnt immer Anfang Dezember. Um 8 Uhr ist Start mit dem Verkauf der Eintrittskarten und 45 Minuten später ist das Kontingent erschöpft. „Heuer haben wir 550 Besucher, fünf Kundengruppen, international, die Weitesten sind angereist aus Amerika, aus Finnland, Holland, Österreich und Italien. Auch viele Fanclubs, der nächste aus Viehhausen, aus München, aber auch aus der Schweiz sind anwesend. Es ist ein buntes Publikum, das den Weg nach Kelheim sucht, um das Aventinusfest zu feiern“, freut sich der Unternehmer.

Der Aventinus wird nett serviert. Foto: Pledl
Der Aventinus wird nett serviert. Foto: Pledl

Die Gäste sind zwischen 18 und 80 Jahren. „Vor 47 Jahren haben erstmals die Hot Dogs gespielt und meine Eltern hatten Angst, die Karten nicht verkaufen zu können“, erinnert sich der Brauereichef. „Insofern hat sich einiges verändert. Die Hot Dogs gibt es leider nicht mehr und die Blechblos’n hat vor 17 Jahren den musikalischen Part übernommen. Der Musikstil hat sich verändert. Das Publikum hat sich verändert: Wir sind alle nicht jünger, sondern etwas älter geworden und ich kann mich erinnern, wie ich als Fünfjähriger vor 47 Jahren herumgehüpft bin und kurz das Geschehen im Festsaal beobachten durfte“, so Georg Schneider VI.

Eine ausgelassene Stimmung

Die Mitglieder der „Blechblos’n“ verstanden es von Anfang an, die Liebhaber genussvoller Lebensfreude mit der Musik in ausgelassene Stimmung zu versetzen. Es dauerte nicht lange, bis die Gäste auf den Bierbänken standen und sich freudig im Rhythmus der Musik bewegten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht