MyMz
Anzeige

Fussball

UEFA-Turnier im Landkreis

Der Uefa-Regions’ Cup kommt in den Landkreis: Neustadt und Kelheim sind Spielorte. Bayern trifft auf den Weltmeister.
Von Jochen Dannenberg

1000 Zuschauer lockte im vorigen Jahr das Spiel Israels gegen die deutsche Elf ins Neustädter Stadion. Foto: Rutrecht
1000 Zuschauer lockte im vorigen Jahr das Spiel Israels gegen die deutsche Elf ins Neustädter Stadion. Foto: Rutrecht

Neustadt.Die Stadien in Neustadt und Kelheim werden erneut zur Bühne für den internationalen Fußball. In beiden Spielstätten wird der UEFA Regions‘ Cup Amateurfußball auf höchstem Niveau präsentieren.

Es geht Schlag auf Schlag: Nur zwei Wochen nach der ersten Trainingsmaßnahme bittet Verbandstrainer Engin Yanova am Mittwoch, 17. April, insgesamt 28 Akteure der Auswahl des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) zur Vorbereitung auf die Endrunde um den UEFA Regions‘ Cup vom 18. bis 26. Juni zur zweiten Einheit.

Training in Kelheim

Trainiert wird im Stadion des ATSV Kelheim, das während der Amateurfußball-Europameisterschaft auch Spielort ist. Die BFV-Auswahl, die die Farben des Deutsche Fußballbundes (DFB) beim bedeutendsten Amateurwettbewerb der UEFA vertritt, trifft zum Auftakt des Turniers im Juni im Städtischen Stadion am Rennweg auf Frankreich.

In Neustadt und Kelheim ist man heiß auf das Turnier. „Wir freuen uns sehr auf diese Veranstaltung und hoffen auf rege Zuschauerteilnahme, sagt Thomas Wutzlhofer, Fußballabteilungsleiter beim ATSV Kelheim. Daniel Neubaur, Fußball-Abteilungsleiter des TSV Neustadt, bekundet nach den positiven Erfahrungen mit dem Turnier im vorigen Jahr: „Dass weitere Partien ausgetragen werden, ist eine super Sache. Wir freuen uns enorm auf die bevorstehende Aufgabe. Auch ein gewisser Stolz ist dabei, wenn man erneut für dieses besondere Turnier ausgewählt wird.“ Absprachen mit Rettungsdienst, Polizei, Sicherheitsdienst und der Stadtverwaltung sind zu treffen. Doch die Arbeit lohne. Zum Deutschlandspiel kamen im vorigen Jahr über 1000 Zuschauer ins Anton-Treffer-Stadion.

Attraktive Gegner

Auch in Abensberg wird der Regions‘ Cup mit Interesse verfolgt, denn der Abensberger Johannes Kraus (19) ist für den erweiterten Kader des BFV-Teams nominiert. Er kickt derzeit beim SSV Jahn Regensburg II.

Das Duell mit der Weltmeister-Nation wird am 18. Juni um 18.45 Uhr in Kelheim angepfiffen. Weitere Kontrahenten des bayerischen Gastgebers in der Vorrundengruppe A sind die Slowakei (20. Juni, 14.30 Uhr) und die Türkei (23. Juni, 10.30 Uhr). Beide Partien finden im Rahmen der Fußballiade in Landshut statt. In der Gruppe B komplettieren Spanien, Russland, Polen und Tschechien das Feld der acht Endrundenstarter – nur die beiden Gruppensieger bestreiten am 26. Juni in Burghausen das Finale um den UEFA Regions‘ Cup. Alle Teams sowie das Organisationskomitee beziehen ihr Quartier zunächst erneut im niederbayerischen Kurort Bad Gögging.

Teilnehmer

  • Aktiv:

    Teilnehmer an der zweiten Trainingsmaßnahme des BFV sind u.a. Dominic Dachs (SV Seligenporten), Johannes Kraus (SSV Jahn Regensburg), Cihangir Özlokman (SSV Jahn Regensburg), Eduard Root (SSV Jahn Regensburg).

  • Stab:

    Zum Trainer- und Funktionsteam des BFV gehören u.a. Engin Yanova (Cheftrainer), Michael Urbansky (Co-Trainer) und Helmuth Weisensel (Co-Trainer).

„Wir haben mit Frankreich, der Slowakei und der Türkei eine attraktive Gruppe zugelost bekommen. Aber auch die Besetzung der Gruppe B hat es in sich. Amateurspitzenfußball ist in jedem Falle garantiert. Die Zuschauer in Hankofen, Kelheim, Landshut und Neustadt können sich auf packende Partien mit internationalem Flair freuen. Auch wenn die Gruppenphase kein Selbstläufer wird, ist unser Ziel der Einzug ins Endspiel“, erklärt Rainer Koch, Präsident des Bayerischen Fußballverbandes.

Das Finale ist das Ziel

„Dass wir als Gastgeber das Finale erreichen möchten, steht außer Frage“, sagt Verbandstrainer Yanova: „Schon die erste Einheit in Fürth hat gezeigt, dass alle Jungs heiß sind und Vollgas geben. Die Intensität war sehr hoch, die große Bereitschaft in den Spielformen schnell ersichtlich. Das stimmt mich absolut positiv, dass es jetzt Schritt für Schritt in die richtige Richtung geht“, zeigt sich Yanova zuversichtlich, wenn gleich er weiß, „dass das alles andere als einfach ist. Denn die Qualität in der Endrunde wird nochmals größer sein als das noch in der Zwischenrunde der Fall war. Wir müssen für unseren Traum vom Titelgewinn hart arbeiten.“ Der BFV hatte sich mit seiner Auswahl im Herbst vergangenen Jahres in Bayern gegen die Teams aus Israel, Malta und Serbien durchgesetzt.

Der BFV darf nach den UEFA-Regeln auf Spieler zwischen 19 und 40 Jahren aus bayerischen Vereinen zurückgreifen die in der laufenden Spielzeit maximal in der Bayernliga spielen und bisher weder Profi- noch A-Nationalspieler gewesen sein dürfen.

Weitere Berichte aus Neustadt

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht