MyMz
Anzeige

Unfallflucht auf Überwachungskamera

Damit hatte eine Fahrerin wohl nicht gerechnet. Wegen einer zweiten Fahrerflucht in Abensberg sucht Polizei Kelheim Zeugen.

Zwei Unfallfluchten wurden der Polizeiinspektion Kelheim gemeldet. Foto: Breu
Zwei Unfallfluchten wurden der Polizeiinspektion Kelheim gemeldet. Foto: Breu

Abensberg.Mit zwei Unfallfluchten in Abensberg ist die Polizeiinspektion (PI) Kelheim befasst. In einem Fall ist die Flüchtige von einer Überwachungskamera gefilmt worden.

Am 30. April um 12.15 Uhr touchierte eine Fahrerin mit ihrem Pkw in der Straße Am Straßfeld beim Rangieren einen Hydranten, so dass dieser komplett abbrach. Die Frau fuhr noch über den am Boden liegenden Hydranten und blieb nach dem Zusammenstoß kurz stehen. Wie die PI weiter mitteilte, setzte die Fahrerin anschließend aber ihre Fahrt fort, ohne sich um ihre gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligte zu kümmern. Das Unfallgeschehen wurde von einer angrenzenden Überwachungskamera aufgezeichnet. Die Fahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Bereits vormittags war am 30. April von einem bislang Unbekannten ein Auto in der Aventinusstadt beschädigt worden. Am Donnerstag hatte ein 39-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis einen Arzttermin in einer Praxis in der Stadionstraße. Der Mann parkte deshalb im Zeitraum von 8.40 Uhr bis 9.40 Uhr seinen schwarzen Opel Astra auf dem praxiseigenen Parkplatz. Als der 39-Jährige nach dem Arzttermin zu seinem Auto zurückkam, stellte er fest, dass auf der linken Fahrzeugseite Kratzer über eine Länge von circa 1,80 Metern waren. Es wird vermutet, dass ein anderer Pkw beim Ein- oder Ausparken den Schaden an dem Opel Astra verursacht hat. Die Polizei Kelheim hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (09441) 50420 entgegen.

Weitere Polizeiberichte aus dem Landkreis Kelheim lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht