MyMz
Anzeige

Wolpis haben Vierteljahrhundert auf dem Buckel

W für „Wolpis“ - 25 Jahre gibt es den populären Chor jetzt

Vier der heute aktiven Sänger waren Mitbegründer des Chores im Jahre 1982. Geburtsstunde war die Hochzeit eines Freundes. Da der zuständige Chor nicht in der Lage war, die Hochzeit zu gestalten, fanden sich spontan acht der Hochzeitsgäste zusammen. Mit einem Minimum an Probenarbeit, aber viel Freude am gemeinsamen Singen gelang es, der Hochzeit einen würdigen Rahmen zu verleihen. Aus dem gemeinsamen Singerlebnis wuchs die Idee zur Gründung eines Chores. Unter den Hochzeitsgästen befanden sich weitere Heiratswillige, die das damals noch unbekannte und namenlose Ensemble für nachfolgende Auftritte engagierten.

Der ungewöhnliche Name des Chores ergab sich in einer geselligen Runde beim Siegenburger „Schofara“. Inspiriert durch die „geweihige“ und urige Umgebung fiel unter anderem der Name „Wolpertinger“. Unter allgemeiner Begeisterung wurde er angenommen, da dieser Name seiner Bedeutung nach der Zielsetzung des Chores, nämlich allen musikalischen Stilrichtungen offen zu sein, genau entsprach. Um dem Namen noch eine gewisse Ernsthaftigkeit zu verleihen, wurde die englische Bezeichnung für Sänger (Singers) hinzugefügt. Durch viel Arbeit und Einsatz entwickelte sich das Niveau der Wolperdinger Singers sprunghaft.

In den vergangenen 25 Jahren hat die singende Gemeinschaft viel erlebt. Unzählige Hochzeiten, Taufen, Weihnachtsfeiern, Geburtstagsfeiern und Jubiläen wurden von den Wolpis musikalisch gestaltet.

Das erste große Konzert fand im Jahre 1988, mit dem früheren Chorleiter Reinhold Rückerl, statt. Damals waren überwiegend Gospels im Repertoire. Ihr 10-jähriges Bestehen feierten die Wolpis mit einem Konzert im Weißbierstadl, wo sie ihre gesamte Palette aus Gospel, Swing und Pop präsentieren konnten. Die ersten CDs fanden reißenden Absatz. Der steigende Bekanntheitsgrad erweiterte den Aktionsradius. So stand 1997 der erste von vielen weiteren Fernsehauftritten an.

Auch außerhalb der deutschen Landesgrenzen feierte der Chor, etwa in Italien, Polen oder Frankreich, musikalische Erfolge.

„Auf zu neuen Zielen“ war das Motto der darauffolgenden Jahre. Mit ausdauernden Vorbereitungen und unermüdlichem Probeneifer stürzte sich der Chor auf die Herausforderung, sich in einem Wettbewerb auf bayerischer Ebene mit anderen Chören zu messen. Die Mühen wurden mit einem sehr guten 2. Platz belohnt. Auch auf gesamtdeutscher Ebene schaffte es die Singgemeinschaft 2002 in die Top 5. Im selben Jahr erhielten die Wolpis auch den Kulturpreis der Stadt Abensberg.

Derzeit singen engagierte 25 Damen und zwölf Herren im Alter zwischen 19 und 52 Jahren mit. Der Einstieg vieler neuer engagierter Sängerinnen und Sänger ist eine Bereicherung für die Chorgemeinschaft. Unter der Leitung von Veronica Bertsch streben sie den Gewinn des Bayerischen Chorwettbewerbes im Jahre 2009 an.

Ein dementsprechend hohes musikalisches Niveau erfordert professionelle Führung. Veronica Bertsch studierte in Regensburg Lehramt Musik und Deutsch für Realschule. Im Anschluss daran absolvierte sie einen postgradualen Studiengang für Gesangspädagogik an der Hochschule für Kirchenmusik und Musikpädagogik in Regensburg. Außerdem ist sie am Lehrstuhl für Musikpädagogik mit einem Lehrauftrag für Gesang beschäftigt. Neben ihrer Tätigkeit bei den Wolperdinger Singers ist sie musikalische Leiterin und Dirigentin des Kirchenchores in Semerskirchen sowie der Sunkids aus Sandsbach. Im Kelheimer Sängerkreis fungiert sie als Kreischorleiterin. Zusätzlich ist sie im Bayerischen Sängerkreis als Jugendreferentin tätig.

Die Chorleiterin schlug das Thema „Filmmusik“ als Motto für das Konzert vor. Begeistert machten sich die Mitglieder an die Arbeit. Die Vorbereitungen laufen nun schon etwas mehr als ein Jahr. 21 neue Stücke aus den Filmen „Tarzan“, „Dschungelbuch“, „Pocahontas“, „Titanic“, „Saturday Nightfever“, „James Bond“, „Flashdance“, „Comedian Harmonists“ und „Bodyguard“ werden a capella und mit Begleitung der Regensburger Profi-“Kapelle“ unter der Leitung von Bernd Meyer zum Besten gegeben.

Das Konzert findet in der Josef-Stanglmeier-Halle statt, weil sie mehr als 1000 Besuchern Platz bietet. Schon beim letzten Konzert zum 20-jährigen Jubiläum waren alle 1170 Sitzplätze ausverkauft.

Wer Lust hat, einen zweifachen bayerischen Vizemeister, oder nur „seine Wolpis“ auf der Showbühne zu erleben, der ergattert Karten bei der Tankstelle Markl (Telefon: 09443/ 6949) in Abensberg oder im Internet unter www.wolperdinger-singers.de.

Am 26. April um 20 Uhr beginnt das Spektakel. Die Show umfasst ein facettenreiches Bühnenbild, witzige Choreografien, einfallsreiche Kostüme und wird begleitet und umrahmt von der Theatergruppe Lampenfieber und den Sunkids.

„Wir freuen uns mit unseren Fans auf ein unvergessliches Konzertereignis“, lassen die Wolpis vernehmen. (mz/re)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht