MyMz
Anzeige

Einsatz

Zwei Großbrände im Landkreis Kelheim

In Thaldorf brannte am späten Sonntagabend ein leerstehendes Gehöft. Kurze Zeit später kam es zum zweiten Einsatz.
von Benjamin Neumaier und Andrea Rieder

  • Das zweistöckige Wohngebäude eines leerstehenden Bauernhofes in Thaldorf stand in Flammen. Foto: Alexander Auer
  • Der Schuppen brannte lichterloh. Foto: Alexander Auer

Kelheim.Zwei Großbrände hielten die Feuerwehren im Landkreis in der Nacht auf den 31. Dezember in Atem: Gegen 23 Uhr auf einem leerstehenden Bauernhof in Thaldorf Feuer aus. Das zweistöckige Wohnhaus stand bei Eintreffen der Feuerwehr bereits lichterloh in Flammen. Das Haus wurde durch den Brand völlig zerstört. Die Giebelseite des Hauses musste aus Sicherheitsgründen vom hinzugerufenen THW eingerissen werden. Die zahlreichen Feuerwehrkräfte konnten ein Übergreifen der Flammen auf mehrere Nebengebäude verhindern.

Der Brand in Thaldorf im Video:

Wohnhaus bei Thaldorf brennt komplett aus

Die Brandursache ist bisher unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Ob es Anhaltspunkte für eine Brandstiftung gibt, dazu wollten sich die Ermittler nicht äußern.

Gegen 2 Uhr konnten die ersten Feuerwehrkräfte wieder abrücken, da das Feuer unter Kontrolle war. Verletzte gab es keine. Dann stand aber schon der nächste Einsatz im Landkreis an.

Holzschuppen in Sallingberg brennt lichterloh:

Holzschuppen bei Sallingberg brenntlichterloh

Zwischen Sallingberg und Kirchdorf meldete ein Autofahrer einen brennenden Schuppen. Auch dieser stand lichterloh in Flammen. Über 50 Feuerwehrkräfte aus Rohr, Kirchdorf, Offenstetten, Siegenburg und Biburg kämpften gegen den Brand an. Mit einem Pendelverkehr musste Löschwasser an die Einsatzstelle gebracht werden. Die Feuerwehr Offenstetten ging mit schweren Atemschutz vor. Ein örtliches Bauunternehmen wurde zur Hilfe gebeten, mit ihrem Bagger die Reste des brennenden Schuppens auseinander zu ziehen, um ihn besser ablöschen zu können. Verletzt wurde auch hier niemand.

Auch in Arnhofen brannte es:

Großeinsatz

Feuer vernichtet Scheune in Arnhofen

Am frühen Sonntagmorgen stand das Holzgebäude in Flammen. Verletzt wurde niemand, doch der Sachschaden ist hoch.

Die Polizei aus Mainburg hat die Ermittlungen übernommen. Auch in diesem Fall, könnte man keine weiteren Details zur Brandursache machen, so ein Polizist vor Ort.

Die Feuerwehr warnt nochmals eindringlich, sehr behutsam und wohlüberlegt mit Silvesterraketen und Böllern umzugehen. Man sollte sich hier immer von alten, trockenen Stadeln und Holzschuppen fern halten.

Die Einsätze in Bildern:

Zwei Großbrände im Landkreis Kelheim

Weitere Nachrichten aus dem Kreis Kelheim lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht