MyMz
Anzeige

10.000 Euro für die Flutopfer

Die Landfrauengruppe des BBV-Kreisverbandes Kelheim plündert ihr Konto: 10.000 Euro als Hochwasserhilfe für landwirtschaftliche Betriebe.

Kreisbäuerin Erna Amann (re.), ihre Stellvertreterin Marianne Haage, und Kreisobmann Obster. Foto: egh

Landkreis. Mit einer Spende von 10.000 Euro an den Bäuerlichen Hilfsdienst unterstützt die Landfrauengruppe des BBV-Kreisverbandes Kelheim die Hochwasserhilfe für landwirtschaftliche Betriebe.

„Die aktuelle Ausnahmesituation erforderte eine Ausnahme-Ausschüttung“, erklärte Kreisbäuerin Erna Amann in der BBV-Geschäftsstelle in Abensberg. Zwar hätten die Landfrauen bereits über die Wintermonate zahlreiche Organisationen mit Spendengeldern bedacht. Doch gemeinsam wurde in diesem Spezialfall der Beschluss gefasst, das Landfrauen-Konto zu plündern. „Wir wollen uns solidarisch zeigen und vor allem den Landwirtsfamilien unter die Arme greifen, deren Existenz bedroht ist“, sagte die stellvertretende Kreisbäuerin Marianne Haage.

Das Geld stammt zum größten Teil aus den Erlösen vom Kuchen-, Kaffee- und Kücherlverkauf am Gillamoos und Gallimarkt. „Wir sind dankbar, dass uns die Bevölkerung bei diesen Aktionen tatkräftig unterstützt, und hoffen, dass das auch weiterhin geschieht“, fügte sie hinzu.

Mit großer Dankbarkeit denken die BBV-Vertreter dabei an die großzügige Unterstützung beim katastrophalen Pfingsthochwasser 1999 im Kelheimer Landkreis zurück. Damals kam von vielen Kollegen– aus Bayern und darüber hinaus – Hilfe für die Bauernhöfe in der Region. „Wir konnten auf diese Weise viele Gelder verteilen. Sie sind wirklich dort angekommen, wo es am nötigsten war“, versicherte Kreisobmann Thomas Obster im Rückblick. Er begrüßte die Initiative der Landfrauen mit Nachdruck. (egh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht