MyMz
Anzeige

Fasching

Der Kaiser kam nach Hienheim

Bei der Prunksitzung des SV Hadrian in Hienheim wurden die Lachmuskeln und das Sitzfleisch der Besucher strapaziert.
von Martin Beck

  • Kaiser Hadrianus (Willi Schmitzer, Mitte) ließ verschiedenste Geschichten noch mal Revue passieren und las dabei einigen Personen die Leviten. Fotos: Beck
  • Moderator Wolfgang Maier führte gekonnt durch die Prunksitzung.

Hienheim.Zum dritten Mal hatten die Hienheimer letzten Samstag zur Faschings-Prunksitzung in die Halle des SV Hadrian nach Hienheim eingeladen und viele Besucher aus Hienheim und den umliegenden Ortschaften waren gekommen.

Dabei wurden nicht nur die Lachmuskeln der Anwesenden strapaziert. Die Prunksitzung mit ihren vielen verschiedenen Einlagen begann gegen 19:30 Uhr und dauerte dann doch fast bis Mitternacht und damit wurde auch das Sitzfleisch auf die Probe gestellt.

Der Sitzungs-Elferrat war krankheitsbedingt auf zehn Personen geschrumpft und so wurde der freigewordene Platz durch Moderator Wolfgang Maier im Wechsel verschiedenen anwesenden Personen angeboten. Maier hatte den Abend immer fest im Griff, mit seiner humorigen Art verstand er es hervorragend, die Dinge auf den Punkt zu bringen. Als Erster hatte der Vorstand des SV Hienheim, Sebastian „Wast“ Rosenhammer die Ehre und durfte neben Maier Platz nehmen. Auf den „Wast“, wie er liebevoll genannt wurde, hatten es im Laufe des Abends viele der Gruppen abgesehen.

Die Wahl war auch ein Thema

Steht er doch als noch amtierender Hienheimer Stadtrat bei der nächsten Wahl nicht mehr zur Verfügung und so ließen es sich viele nicht nehmen, ihn gebührend zu verabschieden. Dass die anstehende Kommunalwahl die Großgemeinde beschäftigt, war spätestens nach dem Auftritt der acht Mann starken Ma’hamer Feierwehrkapelln klar. Bereits beim Einzug mischten sie die Hadrianshalle kräftig auf. Deren Wortführer Edi Albrecht zählte in seiner ihm eigenen Art die Unterschiede, bzw. Gemeinsamkeiten der beiden Neustädter Bürgermeisterkandidaten auf, bis er sich endlich auch anderen Themen widmete.

Als Kaiser Hadrianus (Willi Schmitzer) mit seinem Gefolge einmarschierte und auf der Bühne Platz nahm, hatte dieser unterhaltsame Geschichten der Hienheimer im Gepäck. So durfte man erfahren, was die Hienheimer Kirche beinahe mit der Kirche Notre Dame in Paris gemeinsam gehabt hätte. Zusätzlich konnte er viele weitere Geschichten aus Hienheim und der näheren Umgebung von seiner meterlangen Papierrolle vorbringen.

Spektakulärer Auftritt

Akrobatisch wurde der Abend durch den Auftritt der Siegenburger Prinzengarde. Hatten sie zwar an diesem Abend zuhause selbst einen Ball, ließen sie es sich nicht nehmen, in Hienheim dabei zu sein. Neben vielen choreographischen Glanzstücken und mehrstöckigen Hebefiguren schmissen sie die Gardemädchen auch quer durch die Luft, wobei den Zuschauern das Herz kurz stehenblieb.

Den Abschluss der Aufführungen bot die Hienheimer Feuerwehr mit einer lustigen „Schwimmeinlage“. Dazu wurde kurzerhand die Bühne mittels eines Sichtschutzes zu einem Wasserbecken umfunktioniert und man sah die „Schwimmer“ immer nur, wenn sie aus dem „Wasser“ kamen, um mit gut einstudierten Drehungen und Sprüngen wieder unterzutauchen. Als dann eine Haifischflosse zu sehen war, wurde es dramatisch und der Kampf mit dem Haifisch endete damit, dass dieser beim Publikum landete, wo ihn Wast Rosenhammer schon erwartete.

Rund um den Abend

  • Prunksitzung:

    Sie fand dieses Jahr zum dritten Mal statt und soll im Wechsel mit dem bekannten Starkbierfest in Hienheim alle zwei Jahre wieder aufgeführt werden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht