MyMz
Anzeige

Anerkennung

Ehrenpilgerstab für Martin Haltmayer

Der Mallersdorfer Polizeichef leitete achtmal den Einsatz anlässlich der Regensburger Fußwallfahrt. Bald ist er im Ruhestand.

Die Verleihung (v. r.): Martin Haltmayer, stellvertretender Pilgerführer Dionys Ringlstetter, Pfarrer Hannes Lorenz und Bischof Rudolf Foto: Alois Lederer
Die Verleihung (v. r.): Martin Haltmayer, stellvertretender Pilgerführer Dionys Ringlstetter, Pfarrer Hannes Lorenz und Bischof Rudolf Foto: Alois Lederer

Rohr.Der Ehrenvorstand der Kolpingsfamilie Rohr und Mallersdorfer Polizeichef, Polizeihauptkommissar Martin Haltmayer, wurde beim Abschlussgottesdienst der Regensburger Fußwallfahrt für seine besonderen Verdienste um diese Wallfahrt mit der Verleihung des Ehrenpilgerstabes ausgezeichnet. Der Geistliche Beirat, Pfarrer Hannes Lorenz, aus Nabburg, Pilgerführer Bernhard Meiler aus Oberwildenau und der Regensburger Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer nahmen die Ehrung am Pfingstsamstag in der voll besetzten Basilika St. Anna in Altötting vor.

Pilgerführer Bernhard Meiler dankte Martin Haltmayer, der zum 1. Juli in den Ruhestand geht, für die langjährige, außerordentlich gute Zusammenarbeit. Die Mallersdorfer Polizei ist jedes Jahr am Donnerstag vor Pfingsten mit Unterstützungskräften im Einsatz, um die zu dieser Zeit rund 4000 Pilger auf der Strecke zwischen Sünching und Martinsbuch zu betreuen und abzusichern. Diese Aufgabe, so Meiler, habe der Mallersdorfer Polizeichef mit Bravour erledigt. Insgesamt achtmal leitete Haltmayer diesen Einsatz und sei damit ein Sicherheitsgarant dieser Regensburger Fußwallfahrt gewesen.

Nach fast 44 Berufsjahren bei der bayerischen Polizei, davon auch 15 Jahre bei der Polizeiinspektion Kelheim (1997 bis 2012), wurde Martin Haltmayer kürzlich durch Polizeipräsident Herbert Wenzl vom Polizeipräsidium Niederbayern in den Ruhestand verabschiedet.

Weitere Berichte aus Rohr lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht