MyMz
Anzeige

Event

Eine klasse Show in Kelheim

„Feuer und Flamme“ der Personenschifffahrt im Donau- und Altmühltal lockte an Bord – auch an Land waren viele Zuschauer.
Von Elfi Bachmeier-Fausten

Lichtzauber an der Fußgängerbrücke über dem Main-Donau-Kanal in Kelheim Foto: Rainer Schneck
Lichtzauber an der Fußgängerbrücke über dem Main-Donau-Kanal in Kelheim Foto: Rainer Schneck

Kelheim.Gäste aus ganz Deutschland kamen am Samstag zu dem Highlight der Personenschifffahrt im Donau- und Altmühltal: „Feuer und Flamme“. Die 1400 Plätze an Bord waren seit Anfang Oktober ausgebucht. Und sowohl die Passagiere auf den sechs Ausflugsschiffen, als auch die Zaungäste an den Ufern waren von dem Schauspiel mit Feuerwerk und Musik begeistert.

Auch die Befreiungshalle leuchtete Foto: Rainer Schneck
Auch die Befreiungshalle leuchtete Foto: Rainer Schneck

Wegen des Niedrigwassers der Donau waren in diesem Jahr zwei Schiffe von Essing aus auf dem Main-Donau-Kanal losgefahren, die anderen vier Schiffe fuhren von der Anlegestelle Niederdörfl in Kelheim Richtung Kapfelberg. Von dort wurde dann die Rückfahrt Richtung Kelheim angetreten. Dort begann die Show. Mit Bengalfeuer wurden die Ufer an der Anlegestelle Niederdörfl beleuchtet. Auf Höhe der Fußgängerbrücke dann bereits wieder eine besondere Lichtershow und an der Schleuse Kelheim-Gronsdorf war ein Höhenfeuerwerk zu sehen.

Zwei der Personenschiffe von Kelheims Weißer Flotte am Samstag im Lichterglanz Foto: Rainer Schneck
Zwei der Personenschiffe von Kelheims Weißer Flotte am Samstag im Lichterglanz Foto: Rainer Schneck

Für die Feuerwerke hatte die Personenschifffahrt im Donau- und Altmühltal die Experten Uli Faulhaber und Horst Wörner engagiert. Das Bengalfeuer entfachten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kelheim. Die Zuschauer waren von „Feuer und Flamme“ begeistert. Es wurde immer wieder applaudiert.

Eine tolles Schauspiel in Kelheim

Im kommenden Jahr findet zum 20. Mal „Feuer und Flamme“ statt, und zwar wieder am zweiten November-Wochenende. Karten für die Jubiläumsveranstaltung sind bei der Personenschifffahrt im Donau- und Altmühltal bereits erhältlich.

Der Wettergott hatte den Kelheimer Schifffahrtsunternehmern in diesem Jahr einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht.

Schifffahrt

Ministerin Aigner tauft Renate

Für Ilse Aigner war es das erste Mal, Josef Schweiger (90) erlebte einige Schiffstaufen mit. Er erinnert sich an die Anfänge.

Eine Kiesbank und auch Niedrigwasser sorgten für große Probleme. Deshalb konnte die Anlegestelle beim Kloster Weltenburg in den vergangenen Monaten „nur noch sporadisch angefahren werden“, so Unternehmerin Renate Schweiger. Die Schwierigkeiten für die Weiße Flotte in Kelheim begannen Anfang Juli.

Weitere Berichte aus Kelheim lesen Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht