MyMz
Anzeige

Bildung

140 Schüler wurden feierlich verabschiedet

Schulleiter Johann Huber entließ die Abschlussklassen am Beruflichen Schulzentrum. 21 Auszubildende wurden besonders geehrt.
Von Ferdinand Pledl

Die Schulbesten mit Schulleiter OStD Johann Huber und Sponsoren  Foto: Ferdinand Pledl
Die Schulbesten mit Schulleiter OStD Johann Huber und Sponsoren Foto: Ferdinand Pledl

Kelheim.„Wenn Du vor dem Berg stehst, wirkt er mächtig und unüberwindbar. Stehst Du auf dem Gipfel, dann ist alles klein und überschaubar.“ Mit diesem Zitat von B. Geller-Wollentin begann Schulleiter OStD Johann Huber seine Grußworte an alle Festgäste, die sich am vergangenen Freitagnachmittag in der festlich geschmückten Aula des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums Kelheim einfanden, um die 140 Auszubildenden mit kaufmännischen und gewerblichen Berufen gebührend von der Berufsschule Kelheim zu verabschieden.

Überblick vom Gipfel aus

Huber lobte seine ehemaligen Schülerinnen und Schüler für ihr Durchhaltevermögen und sagte: „Ich sehe diese vielen Herausforderungen einer Berufsausbildung/Lehrzeit als das Qualitätssiegel Ihrer Ausbildung – unserer dualen Ausbildung – in Deutschland! Mit den praktischen und den schriftlichen Prüfungen, gleichsam dem Schlussanstieg zum Gipfel, zeigten Sie ihre Lern- und Arbeitsleistung und auch Arbeitshaltung. Genießen Sie diesen Gipfel und den damit verbundenen Gipfelblick, von dem aus das Zurückliegende dann doch überschaubar wird“. Mit diesem „Gipfelblick“ und dem Gefühl des Erfolges als Antrieb in der Zukunft wünschte Huber den Absolventinnen und Absolventen Zufriedenheit und alles Gute im beruflichen und privaten Leben. Der Schulleiter dankte des Weiteren allen Beteiligten, allen voran den Ausbildern, den Eltern, aber auch den Lehrerinnen und Lehrern des BSZ für ihr Engagement, das sie in die Ausbildung junger Menschen investieren.

Franz Schneider, Leiter des Bereichs Schulen an der Regierung von Niederbayern betonte in seiner Rede den Aspekt „Freude an der Arbeit“. Nur mit einer großen Freude am eigenen Tun, an der eigenen Entwicklung und die Vorfreude auf den Beruf lässt sich – so scheint es – die unendlich lange Zeit des Lernens erfolgreich überstehen. Leistung lebt von Persönlichkeit. Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden“, sagte Schneider und wünschte den Schülern, dass sie ihre selbst gesteckten Ziele erreichen mögen mit Leidenschaft, Freude und Glück.

Landrat Martin Neumeyer gratulierte den Schulabgängern und sprach von den Talenten, die in jedem Einzelnen vorhanden sind. „Sie machen Ihren Weg und dafür möchte ich Ihnen jetzt schon alles Gute wünschen“. Neben MdL Dr. Hubert Faltermeier gratulierte MdL Petra Högl den jungen Damen und Herren zu ihrem Erfolg.

Dank der Schüler an die Eltern

Katharina Geretshauser erwähnte in ihrer Schülerrede den Verlauf einer Ausbildung und bedankte sich bei den Eltern, den Ausbildungsbetrieben, und bei den Lehrerinnen und Lehrern, die immer wieder mit Rat und Tat zur Seite standen.

Mit strahlenden Augen nahmen die Absolventen ihre Abschlusszeugnisse entgegen, ein Moment, den sie sicherlich so schnell nicht vergessen werden. Auch heuer wurden 21 Schülerinnen und Schüler wegen herausragender Leistungen mit Staatspreisen, Abgeordneten-, Fördervereins-, Landkreis-, Städte- und Bankpreisen ausgezeichnet. Ein gemütliches Beisammensein mit Kaffee und Kuchen rundete den feierlichen Nachmittag ab.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht