MyMz
Anzeige

Freizeit

Jeden Tag jede Menge Spaß für die Kinder

Das Abensberger Ferienprogramm steht. Es gibt fast 40 verschiedene Angebote. Einige davon dauern länger als nur einen Tag.
Von Wolfgang Abeltshauser

Die Spielwoche wird auch heuer wieder ein Höhepunkt des Ferienprogramms sein. Foto: Ingo Knott
Die Spielwoche wird auch heuer wieder ein Höhepunkt des Ferienprogramms sein. Foto: Ingo Knott

Abensberg.Die Abensberger Schülerinnen und Schüler halten es sicherlich wie alle anderen in diesen Tagen. Sie zählen die Stunden, bis die großen Ferien endlich beginnen. So manche Mutter oder so mancher Vater hat jetzt vielleicht Bedenken. Schaffe man es wohl, seine Schützlinge die ganze Zeit bespaßen zu können? Diese Gefahr besteht nicht. Langeweile soll nicht aufkommen. Denn das Abensberger Ferienprogramm steht. Anmeldungen sind ab 17. Juli möglich. „Wir haben jeden Tag eine Aktion“, kündigt Ines Geltl an.

Sehr gute Resonanz

Sie ist in der Stadtverwaltung für das Angebot zuständig. Seit Januar habe sie daran gearbeitet, mit potenziellen Partnern Kontakt gehalten. Grundsätzlich hat Geltl keine Angst, dass das Angebot nicht ankommt. Die Resonanz sei sehr gut. „Ich werde seit Monaten gelöchert, wie das Programm denn nun aussieht“, lacht sie im Gespräch mit der Mittelbayerischen. Dass Programmpunkte ausfallen, sei sehr selten. Eher ist es so, dass sie jetzt schon ahne, dass bei bestimmten Sachen ein Zusatztermin nötig werden könnte.

Ein Höhepunkt soll heuer wieder die Spielwoche (5. bis 9. August) werden. Nach der Premiere im Vorjahr findet sie auch dieses Jahr beim Freizeitzentrum statt. Und das solle in Zukunft so bleiben. Am früheren Standort – beim Alten Stadion – gab und gibt es verschiedene Bauarbeiten. Die Sporthalle wurde vergrößert, Wohngebäude entstehen. All das habe dazu geführt, dass für das beliebte Hüttendorf nicht mehr so viel Platz sei. „Ohne das geht es aber nicht“, sagt Geltl. In den vergangenen Jahren haben immer viele Kinder daran Spaß gehabt, als Zimmerer und Schreiner zu arbeiten.

Die Vereine ziehen mit

Ausgebaut wird die Zusammenarbeit mit der Offenen Behindertenhilfe (OBA). So gibt es in den Räumen der Einrichtung etwa freies Malen auf Leinwänden. Auch wer gerne ein Vogelhaus bastelt, ist dort gut aufgehoben. Wie die Jahre zuvor funktioniert auch die Partnerschaft mit den Abensberger Vereinen. Die DLRG bietet einen Tag als Rettungsschwimmer an. Die Feuerwehr öffnet für die Kinder ihr Gerätehaus. Die Kolpingfamilie lädt ein zum Zeltlager. Ebenfalls mehrere Tage dauern die Angebote des TC und des TSV: Es gibt jeweils Trainingslager für den Abensberger Nachwuchs. Geltl lädt aber durchaus weitere Vereine ein, in Zukunft mit Angeboten dabei zu sein.

Sie hat schon jetzt nach neuen Angeboten Ausschau gehalten – und ist fündig geworden. So geht es heuer erstmals nach Riedenburg zur Sommerrodelbahn. Dazu ist die Tropfsteinhöhle bei Essing ein Ziel. Außerdem gibt es eine Fahrt zu einem Erlebnisbauernhof.

So kann man mit dabei sein

  • Anmeldung:

    Sie ist möglich über die Volkshochschule: Herzogskasten, Dollingerstraße 18, Telefon 0 94 43/91 03 77, Email info@vhs-abensberg.de. Für die Spielwoche gibt es ein eigenes Anmeldeformular, das auf der Internetseite der Stadt zu finden ist.

  • Ausnahmen:

    Für die Angebote des TSV, des TC und der Bücherei können sich Interessierte direkt bei den Organisationen anmelden. (wo)

Andere Angebote gehören schon zu den Klassikern. Sie dürften gar nicht im Programm fehlen, weil sich immer viele Abensberger Kinder darauf freuen. Dazu gehören laut Geltl beispielsweise Kurse für‘s Inlineskaten. Sie werden immer gerne gebucht. Gleiches gelte für die Eselwanderungen. „Auch weil die Familie Kronauer das immer so nett macht“, freut sich die Organisatorin des Ferienspaßes. Mit im Boot ist wieder das Roxy Kino. Zehnmal gibt es Filme im Rahmen des Programms zu sehen. Auch Museumsleiter Dr. Tobias Hammer hat sich etwas einfallen lassen – und bietet einige Aktionen für die Abensberger Kinder an.

Betreuung im Jugendzentrum

Es ist der Lauf der Zeit: Es wird Familien geben, da reicht die punktuelle Betreuung jeweils einige Stunden am Tag nicht aus. Denn Mutter und Vater müssen arbeiten, haben auch nicht immer die Möglichkeit, passgenau Urlaub zu bekommen. Deshalb gibt es auch in diesem Jahr wieder ab Ferienbeginn bis Ende August eine Betreuung im Jugendzentrum.

Geltl betont, dass es beim des Ferienprogramm kostenlose Angebote gibt. Ansonsten betrage der Preis bis zu 15 Euro. Programmhefte werden nach ihren Worten in den Grundschulen verteilt und liegen außerdem ab kommender Woche im Aventinum, im Herzogskasten, im Freibad und im Rathaus aus. Das Programmheft ist wieder in leichter Sprache geschrieben.

Weitere Artikel über Abensberg finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht