MyMz
Anzeige

Auszeichnung

Erna Amann ist jetzt Ehrenkreisbäuerin

Der BBV-Kreisverband zeichnete in Aiglsbach verdiente Mitglieder aus. Lob für Erna Amann, Marianne Haage und Konrad Dichtl.

Bezirksbäuerin Irena Waas ernannte Erna Amann im Beisein von Kreisbäuerin Elli Kreitmeier und Kreisobmann Thomas Obster zur Ehrenkreisbäuerin (v.l.). Foto: Gebendorfer
Bezirksbäuerin Irena Waas ernannte Erna Amann im Beisein von Kreisbäuerin Elli Kreitmeier und Kreisobmann Thomas Obster zur Ehrenkreisbäuerin (v.l.). Foto: Gebendorfer

Aiglsbach. Höhepunkt beim Ehrenabend des Kreisverbands Kelheim vom Bayerischen Bauernverband (BBV) im Gasthaus Hillerbrand in Aiglsbach war die Ernennung der ehemaligen Kreisbäuerin Erna Amann aus Oberschambach zur Ehrenkreisbäuerin. Zudem ist nun die ehemalige stellvertretende Kreisbäuerin Marianne Haage aus Allakofen Ehrenortsbäuerin und der stellvertretende Kreisobmann Konrad Dichtl aus Mühlhausen Ehrenortsobmann.

„Schön, dass sich alle Zeit genommen haben, um die ehrenamtliche Arbeit der Bauern und Bäuerinnen zu würdigen“, freuten sich Kreisbäuerin Elli Kreitmeier und Kreisobmann Thomas Obster bei der Begrüßung der Gäste, unter anderem des stellvertretenden Bezirkspräsidenten Alois Bauer und der Bezirksbäuerin Irene Waas.

Elli Kreitmeier lobte in ihre Laudatio die Leistungen der ausgeschiedenen Führungskräfte. So war Erna Amann, die bei der letzten Wahl nicht mehr kandidierte, von 1991 bis 2016 Ortsbäuerin, von 2001 bis 2006 stellvertretende Kreisbäuerin und von 2007 bis 2017 Kreisbäuerin. Insgesamt wirkte sie in der Kreisvorstandschaft 21 und im Bezirksvorstand fünf Jahre mit. Seit 1979 ist sie Mitglied im Prüfungsausschuss für hauswirtschaftstechnische Helfer von der Regierung von Niederbayern und Prüfungsausschussvorsitzende für hauswirtschaftstechnische Helferinnen. Seit 1978 gehört sie dem Prüfungsausschuss Hauswirtschafterin an und seit 2011 ist sie als ehrenamtliche Richterin am Finanzgericht München tätig. Bisher wurde sie vom Berufsverband mit der Silbernen Ähre sowie mit der Ehrennadel und Urkunde für 20 und 25 Jahre Ortsbäuerin geehrt. 2009 erhielt sie das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt.

Marianne Haage war vor ihrem Ausscheiden 25 Jahre Ortsbäuerin und seit 1992 in der Kreisvorstandschaft. 15 Jahre lang fungierte sie als stellvertretende Kreisbäuerin. Von 2007 bis 2012 gehörte sie dem Bezirksvorstand und der Landesversammlung an. Daneben nahm sie eine Vielzahl von Ehrenämtern auf der kommunalen Ebene an und war 2. Stellvertreterin beim hauswirtschaftlichen Fachservice in Bayern. Auch sie wurde mit der Silbernen Ähre sowie der Ehrennadel und Urkunde des BBV für 20 und 25 Jahre Ortsbäuerin ausgezeichnet. 2015 bekam sie das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten für Verdienste im Ehrenamt.

Kreisobmann Thomas Obster verabschiedete seinen ehemaligen Stellvertreter. Er informierte, dass dieser von 1986 bis 2011 das Amt des Ortsobmanns ausübte und ihm von 2002 bis 2017 als stellvertretender Kreisobmann zur Seite stand. In der Kreisvorstandschaft wirkte er von 1997 bis 2017 und dem Bezirksvorstand gehörte er von 2002 bis 2017 an. Der Stadt- und Kreisrat hat sich um die Bauernfamilien im Landkreis verdient gemacht. „Wir haben auch schwere Zeiten durchgemacht und bewältigt und immer hervorragend im Team gearbeitet“, meinte Obster und dankte seinem Mitstreiter für die gemeinsame Zeit.

Am Ende sagten auch Bezirksbäuerin Irena Was und der stellvertretende Bezirkspräsident Alois Bauer ein herzliches Vergelt‘s Gott und überreichten allen die Urkunde.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht