MyMz
Anzeige

Standortsuche

Neuer Stützpunkt für 3-Stellungsschützen

Im Schützenstand Aiglsbach haben die 3-Stellungskampf-Jungschützen jetzt einen Kaderstützpunkt für ihr Training gefunden.

Die Kaderschützen mit (hinten v.li.) Aiglsbachs Jugendleiter Georg Zimmermann jun, Kadertrainer Fred und Fabian Weber und Gaujugendleiterin Marisa Goossens.
Die Kaderschützen mit (hinten v.li.) Aiglsbachs Jugendleiter Georg Zimmermann jun, Kadertrainer Fred und Fabian Weber und Gaujugendleiterin Marisa Goossens. Foto: Goossens

Abensberg. Nach langer Suche gibt es nun auch in der Mitte des Schützengaus Hallertau einen Kaderstützpunkt für 3-Stellungskampf-Jungschützen: im Schützenstand Aiglsbach.

Bei 3-Stellung wird liegend, stehend und kniend geschossen. Dazu muss der Schießstand Anforderungen erfüllen wie Höhenverstellbarkeit des Standes und der Scheiben. Fred Weber (FSG Abensberg), Trainer dieser neuen Disziplin, und sein Sohn Fabian wandten sich der Suche nach einem weiteren Stützpunkt neben Abensberg an die Gaujugendleiterin Marisa Goossens. Diese kannte den Schützenstand in Aiglsbach und wusste um dessen perfekte Voraussetzung für 3-Stellungskampf. Die Anfrage bei Schützenmeister Georg Zimmermann verlief erfolgreich, und so war das erste Training im südlichen Bereich perfekt.

Wer Interesse an dieser im Gau neuen Disziplin hat, kann sich bei Gaujugendleiterin Marisa Goossens oder Fred Weber (FSG Abensberg) melden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht