MyMz
Anzeige

Serie

„Auch wir sind Kelheim“: Sandbiene

Nur wenige Wochen haben die emsigen Wildbienen, um ihren Nachwuchs zu „parken“ – er harrt bis nächstes Frühjahr aus
Von Christine Linhard

Die Fuchsrote  Locken-Sandbiene stärkt sich an Schlehenblüten Foto: K. Pöppel
Die Fuchsrote Locken-Sandbiene stärkt sich an Schlehenblüten Foto: K. Pöppel

Kelheim.Blütenzeit ist Bienenzeit. So eine Schlehe, in weiße Blütenwolken getaucht, ist der Siebte Himmel für diese Sandbiene. Es ist das Weibchen der „Fuchsroten Locken-Sandbiene“. Einige Wochen sammelt sie Pollen, dann ist ihr Leben schon vorbei. Zuvor hat das orange Wuschel-Pelzchen noch seine Kinder im lockeren Boden in Brutkammern gut versteckt. Als „Ruhelarven“ harren sie aufs Frühjahr 2021, wenn ihr kurzes Erwachsenen-Leben startet. In lockerer Erde, alten Steinmauern, Schneckenhäusern und hohlen Ästen (auch in Nisthilfen) warten derweil andere Bienenkinder auf ihren kurzen Auftritt 2020: eine Art nach der anderen, je nach Blütenangebot. In ihrem riesigen Artenreichtum sind Wildbienen ideale „Botschafter der Artenvielfalt“! Die einen „gschleckert“, daher gefährdet, wenn ihre ganz bestimmten Sammel-Pflanzen fehlen; die anderen – wie diese Sandbiene – nicht so wählerisch. Und alle spannend zu beobachten. Also Augen auf!

Die Fotos wurden im Rahmen eines Wettbewerbs 2019 eingesandt, aus dem heraus ein Geburtstagskalender entstand. Sehen Sie hier die Sieger-Bilder!

Kelheim: Fotowettbewerb

Ob Tier oder Pflanze: Den Kreis Kelheim zeichnet eine große Artenvielfalt aus. Einen kleinen Einblick geben Mittelbayerische, Landschaftspflegeverband Kelheim VöF und „Nah-türlich! Umweltbildung und Naturerlebnis“: Wir stellen einmal die Woche heimische „Botschafter der Artenvielfalt“ vor. Die Fotos stammen von Naturfreunden aus der Region.

Alle Serienteile zu den „Botschaftern der Artenvielfalt“ finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht