MyMz
Anzeige

Finanzen

Das ist Bad Abbachs Haushaltplan 2019

Sanierungen und noch kein Ende: In Bad Abbach hinterlassen notwendige Erhaltungs- und Umbaumaßnahmen große Spuren.
von Gabi Hueber-Lutz

Bauphase eins hat begonnen. Zwischen den Schulen wird ein Verbindungsbau errichtet. Foto: Hueber-Lutz
Bauphase eins hat begonnen. Zwischen den Schulen wird ein Verbindungsbau errichtet. Foto: Hueber-Lutz

Bad Abbach.In Bad Abbach hinterlassen notwendige Erhaltungs- und Umbaumaßnahmen große Spuren im Haushaltsplan. MZ-Mitarbeiterin Gabi-Hueber-Lutz erklärt die wichtigsten Punkte der Investitionen für das Jahr 2019.

Weniger Schulden im Etat von 2019

23 Millionen Euro stehen im Verwaltungshaus jeweils auf den Seiten der Einnahmen und der Ausgaben, 15 Millionen Euro sind es jeweils im Vermögenshaushalt. Neue Kredite werden nicht aufgenommen, die Schulden betragen zum Jahresende 7,7 Millionen Euro. Der größte Ausgabebrocken bei den Investitionen ist mit vier Millionen Euro die Bauphase eins der Schulsanierung.

Badefreuden steht nichts im Weg

Im Moment wird das Dach der Grotte im Bad auf der Freizeitinsel saniert und der Radl-Parkplatz hergestellt. 50 000 Euro sind für das Naturschwimmbad eingestellt. Viel Zeit nimmt der laufende Prozess gegen die Versicherung des Schwimmbadplaners in Anspruch, die für Schäden aufkommen soll. Erfreulich: „Die Wasserqualität ist 1 a“, so Bürgermeister Ludwig Wachs.

Dünzling wird Stück für Stück saniert

Dünzling wird Stück für Stück saniert. Das Schulhaus wird zum Gemeinschaftshaus. Foto: Hueber-Lutz
Dünzling wird Stück für Stück saniert. Das Schulhaus wird zum Gemeinschaftshaus. Foto: Hueber-Lutz

240 000 Euro in diesem Jahr und jeweils 200 000 Euro in den nächsten drei Jahren plant die Gemeinde ein, um aus dem alten Dünzlinger Schulhaus das Dorfgemeinschaftshaus für die Vereine und die Bürger des Bad Abbacher Ortsteils zu machen. Zum Herbst soll der Schießstand schon so weit ausgebaut sein, dass die Schützen wieder eine Heimat im Dorf haben.

Verbindungen aus Asphalt und Kabeln

400 000 Euro für den Straßenbau, 300 000 für die Datenautobahn - so steht es im diesjährigen Haushalt für reale und digitale Verkehrswege. Bei den Straßen wird zum Beispiel der Haselbrunnweg am Burgberg hergestellt. Der Kalkofenring und das Baugebiet Peising bekommen eine Deckschicht und einige Gehwege eine neue Decke.

Die Röhre ist in die Jahre gekommen

Der Tunnel bei bad Abbach ist in die Jahre gekommen. Foto: Hueber-Lutz
Der Tunnel bei bad Abbach ist in die Jahre gekommen. Foto: Hueber-Lutz

420 000 Euro sieht der Haushalt für die Sanierung des Tunnels heuer vor. Knapp eine Million sind es im nächsten Jahr. Belichtung, Belüftung und Brandschutz müssen auf Vordermann gebracht werden. Selbst Ersatzteile werden schon rar. Sanierungsbeginn ist im Herbst. Nach der Sanierung steigt die zulässige Höchstgeschwindigkeit voraussichtlich wieder auf 60 Stundenkilometer.

Das Kurhaus muss saniert werden

Das Gebäude muss saniert werden. Die Grundplanung dafür gibt es bereits. Der Kubus zum Beispiel bleibt erhalten. Um Folgeschäden durch eindringendes Wasser zu vermeiden soll die dringend notwendige Sanierung des Dachs vorgezogen werden. 400 000 Euro sind im Haushaltsplan dafür vorgesehen. Wie die Dachsanierung technisch funktionieren wird, wird gerade eruiert.

Anrüchige Themen kosten Geld

Eine alte Deponie in der Nähe des Kreisels an der Kaiser-Therme wird geräumt. Foto: Hueber-Lutz
Eine alte Deponie in der Nähe des Kreisels an der Kaiser-Therme wird geräumt. Foto: Hueber-Lutz

Eine alte Deponie in der Nähe des Kreisels an der Kaiser-Therme wird geräumt. 700 000 Euro kostet das. Von der Deponie gehe keine Gefahr aus, sagte Bürgermeister Ludwig Wachs. Aber das Gelände im Sondergebiet zwei bei der Therme soll verkauft werden, daher wird es nun geräumt. 400 000 Euro werden für Sanierungen des Kanalnetzes in der Gemeinde benötigt.

Gut gerüstet bei Feuer und Wasser

Neben all den Sanierungsmaßnahmen gibt es auch einen Neubau in der Gemeinde: Das Feuerwehrhaus Oberndorf steht mit 800 000 Euro heuer im Haushalt. Weil der Ortsteil hochwassergefährdet ist, wird auch ein Boot darin untergebracht sein. Das neue Feuerwehrhaus wird zwei Stellplätze haben. Es liegt hinter dem Sportgelände.

Haushaltsplan ist einstimmig genehmigt

  • Freie Wähler:

    Fraktionsvorsitzender Josef Meier: Die Fraktion hat den Haushaltsplan befürwortet. Der Plan beruht ausschließlich auf Fakten. Meier weist eine „lockere“ Planung mit mehr Projekten zurück. Der Haushalt sei mit der Rechtsaufsicht vorbesprochen und werde genehmigt.

  • CSU:

    Fraktionsvorsitzender Andreas Diermeier: „Unsere Fraktion hat einstimmig zugestimmt, weil wir viele Projekte und Investitionen im Haushalt finden, die wir umsetzen wollen. Diese Investitionen sind ohne neue Kreditaufnahme möglich, was uns sehr wichtig ist. Großen Wert legen wir darauf, dass die Projekte auch in 2019 durchgeführt und die Investitionen getätigt werden. Wir fragen nach!“

  • Zukunft Bad Abbach:

    Fraktionsvorsitzende Bettina Grünewald: Die Fraktion stimmt geschlossen zu. „Viele Projekte und Bauvorhaben, die wir gefordert haben, werden berücksichtigt: Sanierung des Kurhauses, Erhalt des Schulhauses in Dünzling, der Abenteuerspielplatz Rusticus sowie der dringend benötigte soziale Wohnungsbau.“ Die Fraktion stehe voll hinter der Schulsanierung. Der Schuldenstand ist erfreulich niedrig, wichtiger ist jedoch, dass das Zahlenwerk kein Papiertiger sein darf.

  • Aktive Bürger:

    Erich Wagner stimmte zu. Der Haushalt sei angesichts der derzeitigen Möglichkeiten ausgeglichen. Wagner mahnte aber mehr Geld für den Straßenbau und die Instandsetzung der Gehwege an.

  • SPD:

    Elfriede Bürckstümmer stimmte zu. Es werden nicht nur die unabdingbaren Pflichtaufgaben erfüllt – allen voran die Sanierung und Modernisierung der Mittelschule, sondern es werden auch Mittel für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen. Besonders erfreulich: Endlich wird für die überfällige Reparatur des Kurhauses ein Betrag in sinnvoller Höhe eingeplant.

  • iNBA/Grüne:

    Siegfried Schneider: Die beiden Mitglieder der Gruppierung haben dem Haushaltsplan zugestimmt, den Investitionsplan jedoch abgelehnt. Sie fordern unter anderem die Schule schneller und das Inselbad sofort zu sanieren sowie ein Prozent des Haushalts für ökologische Belange auszugeben. (lhl)

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht