MyMz
Anzeige

Bauausschuss

Die Überflutungsgefahr minimieren

Bisher gab es im neuen Peisinger Baugebiet keinerlei Ausnahmegenehmigungen – nun erscheint eine aber sinnvoll.
Von Gabi Hueber-Lutz

Die ehemalige Sparkasse Foto: lhl
Die ehemalige Sparkasse Foto: lhl

Bad Abbach.Darf es eine Ausnahme geben, wo es bisher keine gab? Im neuen Peisinger Baugebiet achtete der Bauausschuss bisher penibel darauf, keine Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans zu erteilen. Bei der jüngsten Sitzung des Ausschusses machten die Stimmberechtigten aber eine Ausnahme.

Bei dem Änderungswunsch des Bauherren geht es darum, das Haus höher aus dem Erdreich herauszunehmen. In diesem Fall komme man ins Grübeln, sagte Andreas Diermeier, und verwies auf die schweren Überflutungen, die bei einem Unwetter im Jahr 2013 in Peising entstanden waren. „Der steht im Wasser, wenn wieder so ein Starkregenereignis ist“, sagte auch Anton Engelmann. Bei dem entsprechenden Bauantrag werde man einer neuen Bezugshöhe zustimmen. Hubert Kraml durfte nicht mit abstimmen.

Nutzungsänderung beantragt

Bei einem anderen Punkt war Christian Hanika ausgeschlossen, der als stellvertretender Bürgermeister die Sitzung leitete. Dabei ging es um sein Haus in der Donaustraße, für das er eine Nutzungsänderung beantragt hat. Ein Zimmer soll für Übernachtungen zum Beispiel für Radtouristen genutzt werden. Josef Schelkshorn als Vorsitzender der Feuerwehr Saalhaupt durfte nicht mitstimmen, als es um den Bau einer Fertiggarage als Lagerraum für die FFW ging. Der Bauausschuss stimmte zu. Allerdings werde man schauen müssen, was das Landratsamt dazu meint, sagte Anja Schardt vom Bauamt. Denn das fragliche Grundstück liegt im Außenbereich.

Im Außenbereich liegt nach Ansicht des Landratsamtes auch ein Grundstück in der Talstraße. Die Nachbarfläche an dieser Straße ist bereits bebaut. Als „völlig unverständlich“ bezeichneten sowohl Hanika als auch Diermeier diese Ansicht. Abhilfe kann wohl nur die Aufstellung eines Bebauungsplans schaffen.

Zum zweiten Mal wies der Ausschuss den Antrag auf Neubau eines Mehrfamilienhauses auf dem ehemaligen Sparkassengrundstück in der Kochstraße zurück. Drei Wohneinheiten, drei Garagen und fünf überdachte Stellplätze sollen hier entstehen. Nach wie vor gibt es viele Überschreitungen der Festsetzungen. Unter anderem fehlt ein Stellplatz. Der Antrag müsse deshalb nachgebessert werden.

Änderung bei Mehrfamilienhäusern

Zum wiederholten Mal stand eine Änderung bei den Mehrfamilienhäusern in der Goethestraße auf der Tagesordnung. Das Immobilienzentrum baut sie. Diermeier forderte das Unternehmen auf, „nicht immer scheibchenweise“ Änderungen zu beantragen. Weil das Fundament sehr tief gehen wird, werden nun sechs unterirdische Stellplätze mehr als ursprünglich geplant geschaffen. Der Ausschuss gab dazu grundsätzlich seine Zustimmung. In der Fußgängerzone kann Lukman Haziri neben seinem Lokal eine Eisdiele betreiben.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Kelheim finden Sie hier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht