MyMz
Anzeige

Gemeinderat

Großes Wohngebiet bei der Therme

40 Parzellen sollen an der Kurallee in Bad Abbach entstehen. Die Zimmerstutzengesellschaft will ein Schützenheim bauen.
Von Gabi Hueber-Lutz

Künftiges Bauland Foto: Hueber-Lutz
Künftiges Bauland Foto: Hueber-Lutz

Bad Abbach.„Ab in den Süden“ – so heißt das neue Baugebiet, das bei der Kaiser-Therme südlich der Kurallee entstehen wird. Ein erster Entwurf war bereits im Herbst 2016 durch den Gemeinderat gebilligt worden. Planer Bernhard Bartsch stellte nun im Gemeinderat Bad Abbach einen überarbeiteten Entwurf vor.

Das geplante Baugebiet zieht sich von der Stinkelbrunnstraße die Kurallee entlang bis zu dem östlich gelegenen Kreisverkehr mit den zwei Ausfahrten. Insgesamt sieben Grundstückseigentümer sind an dem Gebiet beteiligt. Einer davon ist die Gemeinde, der zirka 20 000 Quadratmeter in diesem Areal gehören. Das Gebiet war Jahrzehnte lang nicht nutzbar gewesen, weil es eigentlich so genannten kurdienlichen Einrichtungen wie Hotels und Pensionen vorbehalten war. Bis vor einiger Zeit hätten bei einer anderweitigen Verwendung Fördermittel zurückgezahlt werden müssen. Kurdienliche Einrichtungen hier anzusiedeln ist aber aus diversen Gründen in all der Zeit nicht gelungen. Da die Sperrfrist mittlerweile ausgelaufen ist, konnte das Areal nun in ein Wohngebiet umgewandelt werden. In dem ersten Entwurf von 2016 für dieses Gebiet war noch der Bau von Mehrfamilienhäusern vorgesehen gewesen. Bei Sondierungsgesprächen mit den Grundstücksbesitzern stellte sich dann heraus, dass die Überlegungen in Richtung Einfamilien- oder Doppelhäuser für das Gebiet gehen. Der Plan wurde daraufhin entsprechend verändert.

Die Grundstücksgrößen der rund 40 Parzellen sollen zwischen 600 und 800 Quadratmeter betragen. Alle Grundstücke sollen mit nur einer Straße erschlossen werden. Bei der Sitzung gab es etliche Anregungen aus dem Gremium, die nun eingearbeitet und wieder von den Eigentümern diskutiert werden.

Um den Bau des Schützenheims für die Königlich-Privilegierte Feuer- und Zimmerstutzengesellschaft ging es in einem weiteren Tagesordnungspunkt. Die Schützen wollen auf der Freizeitinsel an der Inselstraße bauen. Ihr Schützenheim soll auf der Fläche östlich der Parkplätze des Inselbads liegen. Das Gremium fasste den Billigungs- und Auslegungsbeschluss. In ihn wird eine Stellungnahme des Wasserwirtschaftsamts eingearbeitet, das zum Schutz vor einem Hochwasser einen Sicherheitszuschlag von 50 Zentimetern zu der Marke eines hunderjährlichen Hochwassers festgelegt haben möchte. Die Planung wird nun öffentlich ausgelegt.

Bei einer Gegenstimme billigte der Gemeinderat auch die Änderung des Bebauungsplans „Am Oberfeld“ in Oberndorf und fasste den Satzungsbeschluss. Einstimmig billigte er den Vorentwurf für eine weitere Photovoltaikanlage, die entlang der Autobahn bei Saalhaupt geplant ist. Es ist die fünfte Anlage, die in diesem Gebiet errichtet werden soll.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht