MyMz
Anzeige

Technik

Internet in Bad Abbach weiter ausgebaut

Die Deutsche Telekom hat auch die zweite öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in Bad Abbach gewonnen.
Josef Eder

Stefan Hanke, Josef Markl (beide Deutsche Telekom), Bürgermeister Ludwig Wachs, Verwaltungsleiter Georg Brunner (v.l.n.r.) Foto: Eder
Stefan Hanke, Josef Markl (beide Deutsche Telekom), Bürgermeister Ludwig Wachs, Verwaltungsleiter Georg Brunner (v.l.n.r.) Foto: Eder

Bad Abbach.Bad Abbachs erster Bürgermeister Ludwig Wachs unterzeichnete den nächsten Vertrag mit dem Telekommunikationsunternehmen zum weiteren Ausbau für schnelle Internetanschlüsse. Weitere 43 Haushalte, meist Einzelgehöfte, können dann Breitband-Anschlüsse mit Geschwindigkeiten von bis zu 1000 Mbit/s (Megabit pro Sekunde) nutzen. Die Telekom wird dazu rund 40 Kilometer Glasfaser verlegen sowie acht Netzverteiler neu aufstellen. Das neue Netz wird ab Anfang 2023 so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind.

„Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite, der in Kürze den begehrten Zugang zum schnellen Internet herstellt. Für Selbstständige, Arbeitnehmer mit Home Office und kommunale Einrichtungen ist die Technik ein Segen“, sagte das Gemeindeoberhaupt. Vor Wochenfrist nahmen Wachs und Verwaltungsleiter Georg Brunner mit Josef Markl von der Telekom Technik und Stefan Hanke vom Infrastrukturvertrieb Telekom Deutschland folgende Anschlüsse der bisherigen Ausbaustufe in Betrieb:

Oberer Wörth 9 (Alkofen), die Campingplätze Donaulände und Freizeitinsel in Poikam, Bauhof Bad Abbach sowie Reiterhof Alzinger, Anwesen Fichtner in Gemling, Weilhof, Voxbrunn, Seehof in Saalhaupt, Ried, Pondorf, Bockenberg, Gattersberg, Teufelsmühle, Jägerhaus, Kranzgarten, Weilhof und die Kläranlage in Dünzling. (lje)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht