MyMz
Anzeige

Ehrung

Urkunden für die fittesten Bad Abbacher

Bürgermeister und Sportreferent zeichneten erfolgreiche Sportler der Marktgemeinde aus – ob Weltmeister oder Bezirksligist.
Von Gabi Hueber-Lutz

Luis (links) und Paul Wickert sind wohl schon mit Skiern zur Welt gekommen, mutmaßten Bürgermeister Ludwig Wachs (rechts) und Sportreferent Ernst Gassner.
Luis (links) und Paul Wickert sind wohl schon mit Skiern zur Welt gekommen, mutmaßten Bürgermeister Ludwig Wachs (rechts) und Sportreferent Ernst Gassner. Foto: Hueber-Lutz

Bad Abbach.Viele neue Gesichter und viele „Altgediente“ gab es bei der Sportlerehrung der Marktgemeinde Bad Abbach im Kursaal zu sehen. Weit über hundert Sportler zeichneten Bürgermeister Ludwig Wachs und Sportreferent Ernst Gassner bei einer Feierstunde aus.

Ob es erste erfolgreiche Gehversuche im Sport auf unteren Ebenen waren oder gar das Erreichen eines Weltmeistertitels – allen Sportlern zollte Wachs Respekt und Anerkennung: „Herzlichen Glückwunsch zu Ihren außerordentlichen Leistungen!“ Sie trügen zum einen den Namen Bad Abbachs in die Welt hinaus, zum andern machten sie aber auch Werbung für den Sport selbst, sagte der Bürgermeister. Vielleicht könnten sie mit ihrem Vorbild den einen oder anderen dazu bewegen, etwas für seine eigene Fitness zu tun. Dies sei besonders für die Jugend wichtig, denn oft entstünden schon in jungen Jahren Defizite aufgrund mangelnder Bewegung.

Wie hoch hinaus es bei sportlichen Erfolgen gehen kann, zeigten die starken Männern Ulrich Mielich und Oliver Dorsch ebenso wie die wendigen Mädels Olivia Gessner, Anna Uhl, Verena Silbereisen und Lena Wehrstein: Ihnen ist gemeinsam, dass sie erfolgreich bei Weltmeisterschaften angetreten sind. Im Kraftdreikampf errangen die Männer Weltmeistertitel, im Rope-Skipping wurden die Mädchen Vize-Weltmeisterinnen.

Bei den Europameisterschaften heimste der Kickboxer Alex Gleixner einen Vize-Titel ein. Auch auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene zeigten die Geehrten, zu welchen sportlichen Höhenflügen sie fähig sind. Die D1-Jugend der JFG Donautal stieg in die Bezirksoberliga auf. Glückwünsche erhielten auch die Funktionäre, ohne deren Arbeit solche Erfolge kaum möglich wären.

Wie viel Spaß Sport machen kann, zeigten im Anschluss dann die Mädchen, die sich beim TSV Wacker Neutraubling dem Rope Skipping verschrieben haben. Sie vollführten Im Kursaal wahre Kunststücke mit ihren Springseilen. Das Publikum, egal ob jung oder alt, feuerte mit begeistertem Applaus an. Und wie alle Jahre so war es auch heuer gute Sitte, dass nach dem offiziellen Teil noch viel Platz war für den Austausch unter den Sportlern und Funktionären.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht