MyMz
Anzeige

Miteinander

Erster Preis für speziellen Wegweiser

FOS/BOS weist den Weg durch die verschiedenen Dialekte und siegt mit dieser pfiffigen Arbeit bei „#Migrabayerisch“.

Was ist eine Wambm? Die Schüler der FOS/BOS haben einen Wegweiser durch den Dialekt erstellt. Foto: Bachmeier-Fausten/Archiv
Was ist eine Wambm? Die Schüler der FOS/BOS haben einen Wegweiser durch den Dialekt erstellt. Foto: Bachmeier-Fausten/Archiv

Kelheim.Mit ihrem Wegweiser durch den Dialekt „Von uns fia eich“ hat die Fachober- und Berufsoberschule Kelheim den ersten Preis der Jahrgangsstufe 9 bis 13 beim Kreativwettbewerb „#Migrabayerisch“ gewonnen. Das teilte das „Wertebündnis Bayern“ mit. Ein „Griass God“ von Staatsminister Dr. Markus Söder und „Musi“ der bayerischen Band #Hundling rahmten die Preisverleihung am Freitag im Heimatministerium Nürnberg.

Hörbare Heimatverbundenheit, gemeinsam errichtete Sprachbrücken: Der Kreativ-wettbewerb #Migrabayerisch thematisiert Mundarten als Teil eines frischen und populären Lebensgefühls und präsentiert die wechselseitige, sprachliche Bereicherung von Kindern und Jugendlichen aller Schularten. Welche speziellen Begriffe verbinden wir ganz besonders mit unserem Heimatort? Welche Wörter bringen internationale Schulkameradinnen und -kameraden mit, die bei uns ankommen? Und wie machen wir uns gegenseitig unsere ganz besonderen Sprachen, aber auch unseren Dialekt hier vor Ort verständlich? Diese Fragen stellen sich teilnehmende Klassen in ihren Projekten.

Ziel des Wettbewerbs ist es, dass sich nationale wie internationale Schülerinnen und Schüler in der gemeinsamen Kreativarbeit mit ihren Lebensgeschichten und ihrem kulturellen Hintergrund noch besser kennenlernen und zusammen Zugangsmöglichkeiten zur hiesigen Sprache und der jeweiligen Ortsmundart erkunden.

Sprachgrenzen überwinden mit dem Dialektikum. Dieser Herausforderung hatten sich die Schülerinnen und Schüler der FOS/BOS gestellt.

Heimatminister Dr. Markus Söder lobte den Wettbewerb: „Wenn man Dialekt hört, weiß man, dass man daheim ist. Denn Mundart und Dialekt sind ein Stück Heimat. Über eine gemeinsame Heimatsprache finden Menschen noch schneller zusammen. Sie gibt das vertraute Gefühl der Verbundenheit und Zusammengehörigkeit. Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger! „

Für die freie Interpretation und Reflexion ihres sprachlichen Heimatgefühls standen den teilnehmenden Schulen bis Ende März 2017 die Kategorien Text, Comic, Fotostory, Grafik, Audio- und Videoproduktion offen. Die Gewinnerinnen und Gewinner freuen sich nun auf Preise wie ein Outdoortraining, einen Besuch beim Bayerischen Rundfunk oder einen gemeinsamen Kochkurs.

Der Kreativwettbewerb Migrabayerisch ist Teil des Projekts #MundART WERTvoll des Wertebündnis Bayern unter der Trägerschaft des Bayernbundes. Förderer sind die Bayerische Sparkassenstiftung und die bayerischen Sparkassen.

Auch Schüler in Langquaid beschäftigten sich ausführlich mit dem Dialekt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht