MyMz
Anzeige

Essing ist bei Abens-Donau-Energie dabei

Die Marktgemeinde Essing ist seit dem 21. August Mitglied des im Juli 2014 gestarteten regionalen Energieversorgers.

Essings Bürgermeister Jörg Nowy (links) und Christian Kutschker, einer der beiden Geschäftsführer und Initiator der Abens-Donau-Energie, unterzeichnen die Verträge.
Essings Bürgermeister Jörg Nowy (links) und Christian Kutschker, einer der beiden Geschäftsführer und Initiator der Abens-Donau-Energie, unterzeichnen die Verträge. Foto: Abens-Donau-Energie

Essing.Der Markt Essing ist am 21. August mit Rückwirkung zum 1. Januar 2015 der Abens-Donau Energie GmbH beigetreten. Das wurde nun notariell beurkundet. Damit umfasst der im Juli 2014 gestartete regionale Energieversorger nun 20 kommunale Partner, die sich gemeinsam den wachsenden Herausforderungen des Energiemarkts stellen. Ziel ist es, die Bürger im Landkreis Kelheim mit sicherer, ökologischer und bezahlbarer Energie zu versorgen und gleichzeitig die Wertschöpfung in der Region auszubauen.

„Wir freuen uns, den Markt Essing im Gesellschafterkreis begrüßen zu dürfen. Damit gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung dezentraler Energiewende, die uns nur in einem kooperativen Ansatz gelingen kann“, sagte Christian Kutschker, einer der beiden Geschäftsführer und Initiatoren der Abens-Donau Energie GmbH. Regionale Energiekonzepte könnten nur entstehen, wenn möglichst viele Kommunen an einem Strang ziehen und dabei professionell, nachhaltig und mit unternehmerischen Strukturen daran arbeiten. „Die Abens-Donau Energie steht dafür als best practice“, sagte Kutschker.

Der kommunale Energieversorger beliefert seit Juli 2014 Kunden mit 100 Prozent Ökostrom aus Wasserkraft und ist dabei preislich jederzeit konkurrenzfähig zu den Angeboten anderer Anbieter am Markt. Die Abens-Donau Energie sorgt außerdem dafür, dass die Region auch von der Entwicklung dieser neuen, dezentralen Struktur profitiert. Durch die Beteiligung der Kommunen bleibt die Wertschöpfung im Landkreis erhalten, zudem werden Synergieeffekte für die heimische Wirtschaft generiert. Mittelfristig ist ein weiteres Ziel, auch Energie von kleineren, regionalen Energieerzeugungsanlagen einzubinden.

„Die Energiewende hin zu den erneuerbaren Energien wird auch davon abhängen, wie sehr wir die Menschen vor Ort dafür gewinnen können. Mit unserem Beitritt zur Abens-Donau Energie bieten wir unseren Bürgern und der regionalen Wirtschaft die Möglichkeit, sich direkt am Gemeinschaftsprojekt Energiewende beteiligen zu können. Wir erhoffen uns dadurch auch mehr Akzeptanz für Energieprojekte in der Region“, sagt Jörg Nowy, Erster Bürgermeister der Marktgemeinde Essing.

Informationen zur Abens-Donau Energie GmbH, zu den Produktangeboten und den Online-Services gibt es unter www.abens-donau-energie.de.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht