MyMz
Anzeige

Sport

Hoch hinaus zum Jubiläum

500 Pferdefreunde hatten den Weg nach Gemling gefunden. Bei gemischten äußeren Bedingungen zeigten sie tolle Leistungen.
Von Josef Eder

  • Die Springreiter kamen mit den widrigen Bedingungen gut zurecht. Fotos: Josef Eder
  • Diese Dressur war gut gelungen.

Bad Abbach.Spannende Prüfungen standen beim 10. Reit- und Springturnier der Gemlinger Pferdefreunde auf dem Programm. Drei Tage bewerteten die Richter das Gezeigte im Dressurviereck und im Springparcours. Die Organisatoren blickten nicht nur auf die hervorragenden Leistungen der Teilnehmer. Der Blick zum Himmel und auf die Wetter-App war genauso wichtig. Und: Sie hatten Glück. Erst bei den letzten Springprüfungen am späten Sonntagnachmittag öffnete der Himmel seine Schleusen. Der angekündigte starke Platzregen war da. Mit kleiner Verzögerung starteten die Springen. Die Überlegungen, diese schweren Springprüfungen in die angrenzende Halle zu verlegen, verwarfen die Verantwortlichen. Der ausgezeichnet präparierte Platz hielt. Auf der Oberfläche bildeten sich an einigen Hindernissen Wasserpfützen.

Im Untergrund blieb er fest, sodass die Hauptakteure, die Pferde, problemlos mit ihren Reitern die Hindernisse überspringen konnten.

Eva Feuerlein vom Medien-Team betonte, dass die gezeigten Leistungen bei den 26 Prüfungen an allen drei Tagen ausgezeichnet waren. Leider reisten wetterbedingt nicht alle gemeldeten Teilnehmer an. 760 Nennungen gab es. Am Ende waren es 500, die starteten. Die Nennungen in allen Prüfungen waren gut. Die Turnierstarter kamen aus dem gesamten bayerischen Raum, denn das Turnier hat einen guten Namen.

Alle blieben gesund

Die hervorragenden Bedingungen für Tier und Mensch haben sich in Reiterkreisen herumgesprochen. „Wir können vieles vorbereiten, doch das Wetter hat uns zum Jubiläum nicht gerade verwöhnt. Freitags bei den Dressurprüfungen im Freien war es vorzüglich. Samstag gemischt mit leichtem Sprühregen und Sonnenschein. Am Sonntag setzte dann gegen 15 Uhr der Platzregen ein. Es gab keine verletzten Pferde und Menschen. Reitsport ist Freiluftsport, sodass wir die Bedingungen mit Gelassenheit nehmen. Leider stiegen einige Teilnehmer noch vor den Hindernissen unfreiwillig ab“, sagte Feuerlein.

Von der Führzügelklasse bis zur schweren M**-Dressur wird dem Pferdesportbegeisterten alles geboten. Auch die Springreiter kommen auf ihre Kosten mit einer Prüfung der Klasse S* für die „Großen“ bis hin zu einem Springreiter-Wettbewerb für die „Kleinen“. Ein Höhepunkt war wieder das Kostümspringen. Albert Alzinger vom gleichnamigen Pferdehof freute sich, dass der Parcours hielt und die An- und Abreise der Teilnehmer und Besucher sehr diszipliniert ablief. Die Parkflächen hielten der Witterung stand. Beim Finale M** siegte Weiglschwaigs Burberry mit 705,5 und Maria Gillmaier im Sattel (Pferd und Sport Bergsdorf). Celine 215 gewann mit Pavlina Donhauser (RFV Hahnbach) das letzte Springen des Turniers, ein M*. Als einziges Paar bewältigten sie im strömenden Regen den Umlauf fehlerfrei. Den zweiten Platz holte sich von den Gastgebern Fairytale 70 mit Melanie Hegen mit vier Fehlerpunkten bei 60:06 Sekunden.

Leckerei für Kuno ersteigert

„Die Nachhaltigkeit stand im Mittelpunkt. Der Verbrauch an Kaffee-Pappbechern wurde durch den Verkauf von Thermobechern zu Gunsten von Kuno reduziert. Ein Vereinsmitglied buk einen Kuchen aus Schokoladencreme und Johannisbuttercreme, Bad Abbachs zweiter Bürgermeister Christian Hanika versteigerte ihn. Ersteigert wurde die Leckerei für 380 Euro von Tobias Bierek von der Deutschen Vermögensberatung. Auch dieser Erlös geht an Kuno. Der Erwerber spendete den Kucen sofort wieder zum Verkauf. Insgesamt konnten so 1000 Euro erwirtschaftet werden.

„Wir sind trotz der Wetterkapriolen komplett zufrieden. Die vielen Helfer im Hintergrund waren ausgezeichnet“, bilanzierte Eva Feuerlein.

Starke Entwicklung

  • Ausweitung:

    Das erste größere Turnier war 2009, damals noch mit einem benachbarten Verein, den Pferdefreunden Wolfsegg. Doch bereits damals war schnell klar, dass ein Mehrtagesturnier das Nonplusultra sei. (lje)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht